logo_gs_gruental

         
    Grundschule Grüntal
                Schule mit gemeinsamem Unterricht  -  FLEX-Schule  - Schule im Grünen -  Ausbildungsschule - Verlässliche Halbtagsgrundschule
      Dorfstraße 34    -    16230 Sydower Fließ OT Grüntal                Tel.: 03337 46118 und 03337 430938                Fax: 03337 430937           info@grundschulegruental.de 

           + Hort Dorfstraße 63    -    16230 Sydower Fließ OT Grüntal      Tel.: 03337 46163  Fax: 03337 4308902     hort@grundschulegruental.de

Die Ereignisse des Schuljahres 2008/ 2009

 Stand: 15.06.2009        Zurück zu den aktuellen Nachrichten

 

Die schöne Woche: Der Freitag (5. Juni 2009)

Besuch aus Nowy Tomysl/ Kinderfest

Und Höhepunkt der Woche: Unser Kinderfestfreitag. Er begann in der Kirche Grüntal. Herr Städtler begrüßte die knapp
270 Schüler auf Deutsch und Polnisch und stellte seine Kirche kurz vor. Herr Bogdan Paszta, unser Dolmetscher, leistete
wieder ganze Arbeit. Im Anschluss ließ Frau Fleming die Orgel erklingen. Im Wechsel sangen wir deutsche und polnische
Volkslieder. Nun ging es in die Turnhalle der Schule und wir ließen uns von Peter Riedel, Zauberer aus Schwedt, bezaubern.
Um 10.00 Uhr startete das bunte Markttreiben: die Feuerwehr aus Grüntal, Revierpolizist Hummel mit seinem Einsatzfahrzeug,
der Reit- und Fahrverein aus Rüdnitz, die Hüpfburg der Sparkasse, der Förderverein der Schule mit Schmink-, Zuckerwatte-
 und Waffelstand, Musik und Tattoostand des Kulti Biesenthal und die Lehrer der Schule unterbreiteten Angebote zum
Mitmachen, Genießen und Lernen. Seid bitte nicht böse, absichtlich haben wir in dieser Aufzählung keinen vergessen...

Um 13.30 Uhr hieß es Abschied nehmen von unseren Gästen aus Nowy Tomysl und die schöne Woche klang mit kräftigem
Hinterherwinken aus. Piękny, schön.

Die schöne Woche: Der Donnerstag (4. Juni 2009)

Besuch aus Nowy Tomysl/ Barnike zu Gast an der Schule

Traditionell bekommt unsere Schule Anfang Juni Besuch aus Nowy Tomysl.  36 Schüler kamen aus der zweiten Grundschule
unserer Partnergemeinde und wollten in zwei Tagen wieder die Schülerkontakte pflegen. Wir hatten ein
abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Am Morgen trafen sich die Schülergruppen im Museumspark Rüdersdorf.
 Eine kleines Album vom Besuch im Museumspark Rüderdorf... Bald mehr davon.

Am Nachmittag kam es zum sportlichen Aufeinandertreffen. Die Mädchen der fünften und sechsten Klassen stellten je eine
Mannschaft für das Kastenballturnier (das ist eine abgewandelte, spannendere Form des Zweifelderballs) und traten gegen
zwei Mädchenmannschaften aus Nowy Tomysl in unserer Turnhalle an. Diese spielten das Spiel zum ersten Mal und so sind
ihre Leistungen besonders
hoch einzuschätzen...
Es siegte die Mannschaft der 6b vor der Mannschaft "Blau" aus Nowy Tomysl und der 5a.
4. 6a
5. "Grün" aus N.T.
6. 5b

Die Jungen trafen sich zum Fußballturnier. Dafür war am Vormittag sogar der Platz gekreidet worden. Ursprünglich wollten
wir auf dem Fußballplatz des SV Melchow/ Grüntal antreten, aber die Wetterprognose ließ uns vorsichtig sein. So pfiff Schieds-
richter Jörg Bull die Partien auf unserem momentan etwas holprigen Schulbolzplatz an.
Die Gastgebermannschaft "Blau" aus Nowy Tomysl war nicht zu schlagen, die später Zweitplatzierten, die 6b, schafften immerhin
ein 1:1. Achtbar schlug sich die 6a, die sich den dritten Platz sicherte.
4. 5b
5. "Grün" aus N.T.
6. 5a

Am Abend gab es bei der Diskothek und freier Beschäftigung zu vielen Kontakten.

Überraschung!

Nach der Frühstückspause am 04.06.2009 wartete auf die FLEX-Schüler- und Schülerinnen in der Turnhalle eine tolle Überraschung.

Carl von Breydin war mit dem Sportfuchs „Barnike“ und Sportlern des Kreissportbundes Barnim angereist. Ruckzuck waren drei Mannschaften (Flex A, Flex B, Flex C) gebildet und das sportliche Treiben konnte beginnen... Rennen, Springen, Schwingen des großen Tuches, Bälle, Reifen – nichts und niemand blieb an seinem Platz. Alle zusammen bildeten die „größte Schnecke“ der Welt. Verschiedene Wettkämpfe wurden ausgetragen. Vielleicht sind wir bei einem Wettkampf sogar „Spiel-Schulmeister des Barnims“ geworden? Der Kreissportbund wird uns dann benachrichtigen und wir würden sogar einen Pokal erhalten. Also: Daumen drücken!

                      

Alle hatten großen Spaß und die schöne Zeit verging (wie so oft) viel zu schnell. Sechzig Minuten lang wurde intensiv Sport getrieben.

Dafür gab es eine ordentliche Anerkennung: Jeder Teilnehmer erhielt einen Plüsch-Barnike, eine CD mit dem Barnike-Song von Carl von Breydin. Im Chor singt übrigens eine Schülerin unserer Schule mit – also CD in den Player, auf Tanja lauschen und ordentlich Sport treiben dabei.
S.Langkabel

Die schöne Woche: Der Mittwoch (3. Juni 2009)

Integrationssportfest in Lobetal

Bereits zum siebenten Male trafen sich auf dem Sportplatz in Lobetal die Schüler unserer Grundschule mit Teilnehmern der
Werkstätten Lobetals und anderen Behinderteneinrichtungen des Landkreises, mit Sportlern des SV Rüdnitz-Lobetal und des
Kindergartens Lobetal zum gemeinsamen sportlichen Üben. Im Vordergrund standen der Spaß und das Entdecken von Gemeinsam-
keiten trotz der Unterschiedlichkeit. In der Zeit von 9.30 Uhr bis 14.30 Uhr traten nach einer großen Erwärmung (die nötig war, denn
das Wetter zeigte eine kalte und regnerische Seite) 25 Teams nach einem straffen Zeitplan in 20 Stationen gegeneinander/ mitein-
ander an. Wir danken den Organisatoren und Unterstützern...

Das schrieb die Märkische Oderzeitung über unser Sportfest. Und hier ist die Bildergalerie der MOZ.
Mehr Bilder demnächst auch auf www.sv-ruednitz-lobetal.de.

Die schöne Woche: Der Dienstag (2. Juni 2009)

Wandertag

Für viele Klassen stand heute ein Wandertag auf dem Programm.
So wanderte die 6b zum Sportplatz, die 6a nach Tempelfelde. Dort besuchten sie die Milchhofanlage Tempelfelde und die
Schüler ließen sich von Jan in 90 Minuten allerhand Wissenswertes über die dortige Produktion von Milch vermitteln.

  
Eine Kuh macht Muh, viele Kühe machen Mühe...

Es wanderten auch die vierten Klassen, hier ein Exklusivbericht:

Wandern mit der 4a!

Am Dienstag, den 02.06.2009 wanderten die 4a und Frau Dreßler, Frau Pflug, sowie Frau Langkabel und Frau Oppenberg, die ein Praktikum an unserer Schule absolviert nach dem zeitigen Frühstück frisch gestärkt und neugierig durch den Wald in Richtung
Schönholz. Rechts und links des Weges gab es viel zu entdecken. Wir beobachteten einen großen Ameisenhaufen und Frau Dreßler  erklärte uns viel über das Leben der Waldameisen und belehrte uns, dass diese unter Naturschutz stehen. Wir hatten viel Zeit zum Spielen im Wald. Wir redeten über Natur, Freunde und Hobby's. Mittags kamen wir etwas geschafft in der Schule an, etliche
Kilometer in den Beinen und nach einem tollen Ausflug.

 


Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Rote_Waldameise

Die schöne Woche: Der Montag (1. Juni 2009)

Pfingstmontag

Der Montag war ein Frei-Tag. Besonders schön.

 

Exkursion nach Mildenberg: 19.05.2009

Die fünften und sechsten Klassen unserer Grundschule fahren am 19.05. nach Mildenberg in den dortigen Ziegeleipark.
Die Grundlage dafür bildet unser schulinterner Rahmenplan, der für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich Vor-Ort-
Erkundungen vorsieht. Diesmal geht es um so interessante Schlagworte wie "Standortfaktor", "Technologischer Fortschritt",
"Lebens- und Arbeitsbedingungen zum Anfang des 20. Jahrhunderts" u. a.

Hier geht es hin: Einige Bilder von einer Vorexkursion (Picasa-Web-Album) zur Vorbereitung als Einstimmung.

Hier die Schülermaterialien (als .pdf-Dokument):

Bauarbeiten in Grüntal: 25.04.2009 und 09.05.2009

Alles über die Bauarbeiten zu unserem neuen Sportplatz...

Das Hip-Hop-Mobil in der Grundschule Grüntal: 6. und 7.05. 2009

 Hip-Hop-Musik greift auf viele ältere musikalische und kulturelle Wurzeln zurück. Die ältesten liegen in Afrika bzw. in
Nordamerika: Der Sprechgesang der Griots und aus dieser Tradition schöpfender Sklaven.

Heute, in der Neuzeit, kennen alle den Hip-Hop. Am 6. Mai trafen wir, Klasse 6a, unser Klassenlehrer und unsere Musiklehrerin
 uns in der Turnhalle, wo unsere Trainer vom Hip - Hop – Mobil, Rudio und Anne, schon die Mikros und die andere Technik aufgebaut
 hatten. Zunächst sollten wir uns alle für Dance oder Rap entscheiden und es gab ein einstimmiges Ergebnis: alle neun Jungs
entschieden sich für Rap und wir acht Mädchen entschieden uns für Dance. Anne zeigte uns Moves für unsere Choreografie und wir
staunten wie viele verschiedene Moves es gibt.

Beim Tanzen machte unsere Musiklehrerin fleißig mit. Währenddessen schrieben die Jungs mit Rudio einen Raptext und übten ihn
zu Rappen. Und plötzlich waren die vier Stunden vorbei.  

Um 18 Uhr kamen Eltern, Geschwister, Omas und Opas der Rapper und Dancer zur Präsentation. Zu Anfang der Aufführung stellten
sich Rudio und Anne vor und sangen ein Lied von ihnen und dann waren wir dran - erst die Jungen mit ihrem Rap über Sport und dann
tanzten wir unseren Tanz. Nicht nur die Eltern und alle Zuschauer sondern auch alle Schüler waren begeistert „Es war so toll erste
Erfahrungen mit dem Hip-Hop zu machen!“ sagte eine meiner Mitschülerinnen am nächsten Tag. Mir machte es auch sehr viel Spaß.

Mehr auf: www.hiphopmobil-barnim.de
Tamara Mau
(Am 7. Mai war die 6B dran...)


Kulturfest in Grüntal: 26.03.2009

Traditionell am letzten Donnerstag im Monat März fand das Kulturfest unserer Schule statt. Unter der künstlerischen Leitung von Frau
Greuel und Dank der liebevollen Unterstützung durch Eltern und Großeltern hatten viele Kinder einen großen Abend auf der Bühne und
erlebten die rund 400 Gäste einen abwechslungsreichen Revue-Abend zum Thema "Der Jahreskreis"...
Bald mehr auf dieser Seite...

   So berichtete die
 Märkische Oderzeitung über unser Kulturfest
und hier ist die
MOZ-Bildergalerie zum Kulturfest


                                                                   
 


Vorab konnte man sich durch Schmalzstullen stärken: Die 5a hatte sie zubereitet.
Links: Hase und Igel beim Wettlaufverabreden.
Rechts: Der Schulhofboogie riss das Publikum von den Sitzen.
Oben rechts: Der Birnbaum des Herrn Ribbeck.
Oben links: Die Gästeschar.

 

 

ZDF in Grüntal: 10.03.2009

 

 Ein Kamerateam des ZDF-Politikmagazins Frontal 21
(dienstags, 21.00 Uhr, "Mit dem Zweiten...") war am 10. März an unserer Schule, um für einen Beitrag zum Thema "Erhöhung der Preise für das Mittagessen auf Grund
einer veränderten Mehrwertsteueranwendung" zu recherchieren - voraussichtlicher Sendetermin: 24. März.
Mehr zum Thema auf der Seite "Ereignisse 08/09"

Auch mit dem RBB kann man besser sehen, sogar vor dem 24. März. Die Sendung Wirtschaft Arbeit Soziales! (was!) berichtet am 23.März ab 20.15 Uhr zum gleichen Thema und drehte dazu an unserer Schule am Freitag, den 20. März

Zum Thema auch die Märkische Oderzeitung: http://www.moz.de/index.php/Moz/Article/category/Eberswalde/id/269556


Frau Rogge beim Interview durch die Journalistin. Ton und Kamera laufen. Ort des Geschehens: Unsere Mensa. Das Team von Frontal 21, frontal.

 

Fasching in Grüntal:

 

 

Winter in Grüntal: 5.01.2009

 


-21 °C: Hurra, der Winter ist da. Und so wollen wir uns dieses beeindruckende Wetter nicht
von den Miesmachern schlecht reden lassen. Die damit verbundenen Einschränkungen ertragen wir auch locker!
 

Nikolausfeier in der Kirche Grüntal: 5.12.2008

Eine gute Tradition... 
Wie im vergangenen Jahr kamen alle 230 Schüler und 17 Lehrer der Grundschule Grüntal aus Anlass des Nikolaustages in der Kirche Grüntal zusammen. Gemeinsam wollten wir uns einstimmen auf die Weihnachtszeit und das in ganz „altertümlichen“ Gehabe, nicht mit Hektik und Kaufhausweihnachtsdudelei, sondern mit hohem Lauschanteil und auch mit dem Mitmachfaktor!  

Vorbereitet wurde die schöne Stunde im Advent durch unsere Schule und Herrn Staedtler, Pfarrer im Pfarrsprengel Grüntal und Religionslehrer
in den Jahrgangsstufen 5/6 an unserer Schule.

Das Programm gestalteten die Orchestergruppe „Akkordeon“ der Musikschule Fröhlich unter Leitung von Frau Schönefeld unter anderem
mit Felix, Nicole, Florian und Cindy aus unserer Schule, Jana an der Orgel unter Leitung von Frau Flemming (die bei uns an der Verlässlichen
Halbtagsgrundschule das Angebot „Klavier/ Keyboard“ anbietet), Tamara und Shirley unter Leitung von Herrn Sweikowski (der bei uns an
der VHG den Kurs „Gitarrenspiel“ anbietet). Außerdem führte die Gruppe des Religionsunterrichts der Klassen 5 „Eine Nikolauslegende“ auf
 – durch Annie, Max, Caroline und Max erfuhren wir, warum Nikolaus von Myra zum Patron der Kinder und Seefahrer wurde. Für jeden Zuhörer
gab es ein schön gestaltetes Programmblatt auf dem (zur Sicherheit) auch die Liedtexte abgedruckt waren, die  gemeinsam mit Gitarren-
begleitung durch Herrn Staedtler und Herrn Sweikowski gesungen wurden. Zum Abschluss ließ Frau Flemming die Orgel noch einmal kräftig
erklingen. Eine gute Tradition ... soll es also werden. Im nächsten Jahr, kalendarisch bedingt, bestimmt am 4. Dezember!

     

   
     

 

Weihnachtlich geschmückt - Schule und Mensa: 1.12.2008

Das Schulhaus und die Mensa sind nun weihnachtlich bzw. winterlich geschmückt. Während man auf das erste ziemlich sicher
setzen kann, bleibt der Winter ein scheues Reh... Deshalb lehne ich mich hier einmal weit aus dem Fenster. In diesem Jahr
kommt beides. Zusammen. Weiße Weihnachten. Die Bäume sind übrigens ein freundliches Geschenk. Der "Mensa-Baum" wurde
uns geschenkt von Herrn Schubert (Gärtnerei Schubert, Grüntal, Mühlenbergweg 9, Tel.: 03337 46101 ) und der "Schul-Baum"
von Herrn Gesche (Tannen-Gesche, Danewitz, Dorfstraße 48, Tel.: 03337 3346). Vielen Dank an die Spender!

 
Der Mensa-Baum: Hier mit Zauberer Peter, der den Hort am 6.12.
"bezauberte" und eifrige Zauberschüler vorfand. Mehr dazu in Kürze
auf der Hort@VHG -Seite


                                                 

 

Auswertung der Mathematikolympiade - Schulrunde: 7. November 2008

Am 7. November erfolgte die Auswertung der Schulrunde der Mathematikolympiade 2008/09. Der Wettbewerb, der unter der
Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, und sich seit 1961 an die Schüler der Jahrgangsstufen 3/ 4 bzw. die
Klassenstufen 5 - 13 wendet, wird vom Verein Mathematik-Olympiaden e.V. organisiert. Auf der sehr informativen Seite des
Vereins http://www.mathematik-olympiaden.de/ findet man alles zum Ablauf und auch Aufgabenbeispiele (und auch die Lösungen).
Sehr geehrte Besucher: Schauen Sie sich doch einmal die Aufgaben an! Klassenstufe 5 (.pdf) Klassenstufe 6 (.pdf)
Selbst bei Erwachsenen können dort Schweißperlen auf der Stirn erscheinen...

35 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 3 bis 6 nahmen am Wettbewerb teil. Allen ein Kompliment für die zusätzlich
übernommene Aufgabe und einen Glückwunsch zum erreichten Ergebnis.
Wir freuen uns mit den Siegern Anne, Anna und Justus: Sie haben die nächste Runde erreicht! Auch Zora und Julia nehmen an der
nächsten Runde teil.

Die Ergebnisse:

Klassen 3/4:

  1. Anne Quensel       25 P.

  2. Zora Szangolies    24 P.

  3. Julia Kühn            22 P.

Klasse 5:

  1. Anna Vigh               24 P.

  2. Hannes Kleinteich    23 P.

  3. Karoline Pienkny      21 P.

Klasse 6:

  1. Justus Lindemann      28 P.

  2. Gianna Schröder        22 P.

  3. Ferdiand Heim          19 P.

Die Sieger der Schulrunde, die eine entsprechende Mindestpunktzahl erreicht haben, sind qualifiziert für die nächste Stufe, der
Kreisolympiade. Ab der Jahrgangsstufe 5 könnte danach die Landes- und dann sogar die Bundesrunde folgen. Für die Jahrgangs-
stufen 3/4 gibt es nach der Kreisrunde noch die Landesrunde.

Wir drücken also unseren Teilnehmern an der Kreisolympiade ganz fest die Daumen - am 13. November!
 


Die Besten unserer Schule - mit der Mathematikkoordinatorin Frau Netz.



Das ist das Logo des Veranstalters
www.mathematik-olympiaden.de

 


Die Allerbesten - qualifiziert für die nächste Runde.

Strohpuppen

Im Kunstunterricht entstanden in den Klassen 6a und 6b unter der Anleitung von Frau Villain diese u. a. diese netten Gestalten,
die nun in den Fluren und Treppenhäusern ihr Gastspiel geben.

 
 

 

Diskussion um den Busverkehr - 14.10.2008

Sehr geehrte Besucher,
möglicherweise besuchen Sie gerade jetzt unseren Internetauftritt, weil Sie sich fragen, wie der Zeitungsartikel der Märkischen Oderzeitung vom 14. Oktober 2008 (z. B. Seite 14 im Barnim-Echo oder hier im Internet
http://www.moz.de/index.php/Moz/Article/category/Eberswalde/id/250438) zu verstehen ist.

... Lesen Sie hier weiter...

Mittlerweile hat die Märkische Oderzeitung sich mit einem weiteren Artikel in der Ausgabe vom 25./ 26. Oktober der Problematik weiter angenommen. http://www.moz.de/index.php/Moz/Article/category/Bernau/id/252187
Wir sind sehr froh darüber und sehen nun unsere Sichtweise entsprechend dargestellt.

Alarmprobe - 8.10.2008

Kurz vor dem Ende des ersten Lernblocks schreckte der neue Alarmton die Schüler aus dem Schulalltag!!
Die Schulleitung hatte in Absprache mit Herrn Behrend, der ja nicht nur Lehrer an unserer Schule ist, sondern auch Ortswehrführer
der Gemeinde Sydower Fließ, eine Probe einer Evakuierung der Schule angesetzt. Das Einsatzszenario des Einsatzleiters Herrn Behrend
sah unter anderem vor,
dass die Feuerwehrmänner eine Klasse durch den Fenstereinstieg per Leiter erreichen, zwei weitere Klassen über den Dachgang
in den anderen Gebäudeteil zu führen und eine vermisste Person aufzufinden war. Die anderen Klassen waren durch die Klassenlehrer
schnell und sicher zum Stellplatz auf dem vorderen Schulhof zu führen und dort war die Meldung beim Schulleiter vorzunehmen.
Während die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Biesenthal, Tempelfelde und Grüntal ihre Arbeit verrichteten
konnten schon die ersten Erkenntnisse für zu treffende Veränderungen notiert werden.
In der Auswertung der Übung in der Lehrerkonferenz wurden diese beschlossen: Das betrifft zum Beispiel die bessere Kenntlichmachung
von Feuerlöschern und die regelmäßige Überprüfung der Fluchttüren.
Die Schülerinnen und Schüler, sowie die Lehrerinnen und Lehrer möchten sich auf diesem Wege herzlich für die geleistete Arbeit der
Wehren bedanken. Auch wenn wir natürlich hoffen, dass es nie zu einem Ernstfall kommt, gibt doch die Erfahrung professionellen
Handelns in einer Gefahrenlage Sicherheit.


Ein schönes Foto gibt es bei www.moz.de hier: http://www.moz.de/index.php/Moz/ArticleImage/id/249836

Das schrieb die Märkische Oderzeitung: http://www.moz.de/index.php/Moz/Article/category/Eberswalde/id/249836.

 

Schülerfahrt nach Nowy Tomysl - 18./ 19. September 2008


 
 

Die Fahnen und Flaggen finden Sie bei fanshop-online.de  

Leider sind mir noch keine Bilder zugekommen. Bald mehr! Beachten Sie bitte auch unsere Partnerschaftsseite!
Hier ein erster Schülerbericht:

Unsere Fahrt nach Nowy Tomysl

Mit ziemlich müden Gesichtern kamen wir am 18.09.2008 um 6:00 Uhr an der Schule an. 33 Kinder der Jahrgangs-
stufen 5 und 6 machten sich um 6.15 Uhr (mit dem Bus) auf den Weg zur 2. Grundschule in Nowy Tomysl. Und auf
halbem Wege kam dann auch Stimmung auf (die Müdigkeit war verflogen). Als wir nach ca. 4 Stunden ankamen,
nahmen uns die polnischen Kinder mit Kuchen, Brötchen und Saft in Empfang. Dann gingen wir gemeinsam durch
das Hengstgestüt und eine nette Frau erklärte uns alles. Danach waren auch schon ein paar Kontakte geknüpft.
Wir fuhren nun schnell zum Schwimmbad. Es war sehr lustig und wir hielten uns dort ca. 2 Stunden auf. Mit fast
trockenen Haaren fuhren wir zu der Schule und packten unsere Koffer und Reisetaschen in unsere Schlafräume.
Ohne Gepäck ging es zu einem touristischen Bauernhof. Dort gab es Disko, Sportspiele, Abendbrot, Verpflegung
und so mancher übertrieb ein wenig...

Am Abend wurde in der Schule noch ziemlich lange durchgemacht... 

Der nächste Tag begann mit einem Frühstück, danach zeigte uns der Direktor die Schule und die Klassenräume.
Im Computerraum wurde mit einer Aufgabe am Computer das Sprachvermögen herausgefordert. Danach schauten
wir uns den Spielplatz an und probierten ihn aus. Später packten wir unsere Sachen.

Mit zitternden Händen zogen sich unsere Basket- und Fußballmannschaft  zum Freundschaftsspiel um. Wir verloren
zwar (deutlich), aber es machte trotzdem allen Spaß.

Nach den Spielen liefen wir, nur kurz, zu unserem Stadtbummel. Es fanden sich immer drei polnische und vier
deutsche Kinder zusammen. Nach ca. einer Stunde fanden wir uns am Treffpunkt ein. Danach ging es zurück zur Schule. 

Nach dem Verabschieden und ein paar Tränchen fuhren wir nach Grüntal, wo unsere Eltern schon warteten.

Wir waren alle froh, wieder zu Hause zu sein (die Gesichter noch müder als am Vortag) und wegen der Tränen:
Im Mai 2009 gibt es ja ein Wiedersehen! 

Mehr Texte gewünscht? Zu den Texten auf der Partner-Seite.

Sportfest um den Schulpokal 2008 - 12. September 2008

Die jubelnden Sieger - Klasse 6b


 

Die Ergebnisse:

Disziplinen Flex A Flex B Flex C 3a 3b 4a 4b 5a 5b 6a 6b
Ballschocken 41 39 42 38 39 41 38 34 35 47 48
Dreierhopp 22 32 30 43 20 24 26 33 69 38 61
Slalom 32 19 32 38 29 52 25 32 36 47 59
Klötzerstapeln 50 61 88 85 89 82 70 51 74 78 78
Zielwurf 155 130 129 47 50 102 52 72 70 74 83
Pendelstaffel 63 62 65 61 69 67 60 60 60 70 69
Tauziehen 70 40 50 40 30 50 70 30 50 40 70
Sportspiel 50 70 50 50 40 70 30 30 40 50 70
Gesamt 483 453 486 402 366 488 371 342 434 444 538
Platz 4. 5. 3. 8. 10. 2. 9. 11. 7. 6. 1.


 

1 2
3
In kleiner Auswahl kann man hier die Anstrengungen nachvollziehen, die die Schüler erbrachten.
4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16
Wir danken den Wettkampfrichtern und dem Organisator und beglückwünschen Sieger und die Platzierten zu ihrem Einsatz und ihren Ergebnissen.
 

Alle Fotos: a.m.

Das Sportfest von Hannes K. aus der AG Homepage

Disziplinen: Zielwurf, Slalomlauf, Tauziehn, Klötzerstapeln, Staffellauf, Dreierhopp, Medizinballschocken, Sportspiel

Es ging in folgender Weise zu: Am Ende der Frühstückspause gingen alle Kinder zum Eingang der Schule. Dort
haben Herr Blanck und Herr Behrend eine kurze Rede gehalten. Dann ging es los.

Links neben dem Eingang der Turnhalle hatten Pascal, Frau Heike und Felix ihren Stand Zielwerfen (Bilder 2, 3, 14).

Auf dem Sportplatz war Tauziehn mit dem Kulti (Bilder 4, 6, 7, 10).

Slalomlauf war in Richtung Mensa (Bild 8).

In der Turnhalle spielten die 5. und 6. Klassen Zweifelderball, die kleinen also 1-4. Klasse hatten Ballüberdieschnur
(Bild 1 und 9).

Medizinballschocken war an der Schulseite: die Bälle waren für die Großen 3 kg schwer (Bilder 5 und 12).

Der Rest war vorne auf dem Schulhof: bei der Pendelstaffel (11 und 16) ging es hin und her, beim Dreierhopp (Bild 13)
weit voran und beim Klötzerstapeln hoch hinaus.