logo_gs_gruental

         
    Grundschule Grüntal
                Schule mit gemeinsamem Unterricht  -  FLEX-Schule  - Schule im Grünen -  Ausbildungsschule - Verlässliche Halbtagsgrundschule
      Dorfstraße 34    -    16230 Sydower Fließ OT Grüntal                Tel.: 03337 46118 und 03337 430938                Fax: 03337 430937           info@grundschulegruental.de 

           + Hort Dorfstraße 63    -    16230 Sydower Fließ OT Grüntal      Tel.: 03337 46163  Fax: 03337 4308902     hort@grundschulegruental.de

Nachrichten aus der Grundschule Grüntal

Stand: 21.06.2013 Zurück zu den aktuellen Nachrichten

Die Ereignisse des Schuljahres 2012/ 2013

 

Aufzählung 17. Juni 2013: Schwimmsportfest am Wukensee Klassen 4-6
Kurznachrichten verfasst von der 5a - (Keine Glättung des sprachlichen Ausdrucks vorgenommen!)

Das harte Wettschwimmen 

Am Montag dem 17, Juni 2013 fand am Wukensee ein großes Wettschwimmen statt. Die Klassenstufen 4, 5 und 6 lieferten sich beim Schwimmsportfest  ein Kopf- an-Kopfrennen.

Im Endeffekt: 6a erster Platz , zweiter Platz wurde die 6b , der dritte Platz ging an die 4a, mit nur einer Sekunde Unterschied folgte die 5a auf dem vierten Platz, den 5. Platz belegte die 5b,

und den 6. Platz belegte die 4b .

  Das Schwimmsportfest 

Am Montag den 17.06.2013 sind die Schüler der 4.,5. und 6. Klassen an den Wukensee gefahren. Es fand das Schwimmsportfest statt. Mit dabei waren Herr Behrend, Herr Martinköwitz, Herr Karl, Frau Greuel und Frau Sebisch.   Dort machten wir ein Wettschwimmen, Weittauchen und Staffelschwimmen. 

Das sind die Plätze der Klassen vom Staffelschwimmen: 

1.   6a

2.   6b

3.   4a

4.   5a

5.   5b

6.   4b

   Freizeit

Nach dem Schwimmsportfest hatten wir freie Bewegung im Wasser. Wir sprangen vom Steg, vom 3 Meter Turm und wir rutschten von der Wasserrutsche. Das Wetter spielte auch mit. Es war sehr heiß. Die Wassertemperatur Betrug 22 Grad. Es hat viel Spaß gemacht.

Das Schwimmsportfest am Wukensee

 Am 17. Juni 2013 war das Schwimmsportfest der 4-6 Klässler der Grundschule Grüntal. Die Schüler sind in einen Schwimmbus gestiegen und zum Wukensee gefahren. Als die Schüler angekommen waren, wurde mit dem Schwimmsportfest begonnen. Zuerst wurde Zeitschwimmen gemacht, den die Zeit wurde gemessen. Anschließend wurde getaucht, aber das war freiwillig. Und danach wurde ein Staffelschwimmen veranstaltet. 

Darauf folgend war die Bewertung: 

1. 6a

2. 6b

3. 4a

4. 5a

5. 5b  

6. 4b

 Bei dem 3. und 4. Platz lag nur 1 Sekunde zwischen den Zeiten. Nach dem Schwimmsportfest durften die Kinder noch frei baden. Die Kinder sind noch zwei Mal baden gegangen. Anschließend haben alle Leute die Sachen gepackt und sind zum Bus gelaufen und mit dem Bus nach Grüntal gefahren.

Schwimmsportfest am Wukensee 

Am Montag, den 17.06.2013 fuhren die 4 bis 6 Klassen aus Grüntal an den Wukensee zum Schwimmsportfest. Beim Schwimmsportfest gibt es 3 Disziplinen. Dort muss man  Tauchen, 50 m Weitschwimmen und Staffelschwimmen. Den ersten Platz schafte die Klasse 6b. Maria Mrosek aus der Klasse 5a belegte beim Tauchen eine Reichweite von 18,80m den ersten Platz. Sie erreichte das Ziel nach 51 sek. beim 50 m Schwimmen.
Nach dem Schwimmsportfest bekamen alle Klassen Freizeit. Aber vor dem letzten Freizeitbaden im Wasser war die Auswertung.

Aufzählung 13. Juni 2013: Exkursion der Jahrgangsstufe 5 nach Tempelfelde
Kurznachrichten verfasst von der 5a - (Keine Glättung des sprachlichen Ausdrucks vorgenommen!)

In schwindliger Höhe 

Am Donnerstag, den 13.6.2013, machten wir eine Exkursion nach Tempelfelde. Dort schauten wir uns eine Windkraftanlage und einen Kuhstall/Melkhof an. Wir, die 5a, sahen uns zuerst das Windkraftwerk an. Dort trafen wir zwei Ingenieure, die uns viele Sachen erklärten. Wir gingen z.B. in ein Windrad hinein, wo wir die Steuerung kennenlernten.
Sehr interessant war auch, dass sich die Windräder auch eine Drehmöglichkeit haben.

Das Informationsblatt als Download (.pdf).

Wir danken Herrn Jakob Döring und Herrn Stefan Stranz, sowie der Firma Vestas für die interessante Führung über die Baustelle der Windenergieanlage Tempelfelde.

Besuch in dem Kuhstall Tempelfelde

Am 13. Juni 2013 unternahmen die 5. Klassen der Grundschule Grüntal einen Ausflug zum Kuhstall in Tempelfelde. Wir wurden von Doris durch den Stall  und die angebaute Molkerei geführt. Die Kühe wurden auf einem Melkkarussel gemolken. Ein Melkkarussel ist eine sich drehende Scheibe, auf der Kühe stehen. Dort werden den Kühen nacheinander Melkmaschinen an die Euter gehängt. Diese saugen die Milch der Kühe aus dem Euter. Die Kälber werden nach wenigen Stunden von ihren Müttern getrennt, danach kommen sie in kleine Boxen und bekommen keine Muttermilch mehr. So bleibt mehr für die Molkerei übrig. Die jungen Bullen werden, wenn sie in einem guten Zustand sind, verkauft. Wir mussten auch etwas sehr trauriges sehen, eine Kuh hatte nur ein Auge. Ihr Auge verlor sie schon in jungen Jahren. Uns wurde auch noch erzählt, dass das Auge an einem Weihnachtstag raus hing  und darauf hin wegoperiert werden musste.

Ausflug nach Tempelfelde

Am 13.6.2013 fuhren die 5. Klassen zur Windkraftanlage. Dort wurden wir von Jacob und Stefan geführt. Sie zeigten uns, wie Windräder  auf- abgebaut werden. Wir haben einen sehr großen Kran gesehen, der die Windräder aufgebaut hat. Uns wurde dort auch gezeigt wie ein Windrad von innen aussieht. In der Windkraftanlage war ein Fahrstuhl.

Wir sind raus gegangen und haben Frühstück gegessen. Auf dem Rückweg zeigte er uns ein Fundament was mit Sand bestrahlt wurde. Uns wurden noch Sachen erklärt, und uns wurde ein Blatt gegeben mit vielen Informationen.

Wir danken dem Milchviehhof Jan Dekstra
in Tempelfelde und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
für diese interessanten Einblicke.
 

 

Aufzählung 27. - 29. Mai 2013: Klassenfahrt der 4a und der 4b

Eintauchen in die Eiszeit

 

Auch im Monat Mai tauchten die 4. Klassen der Grundschule Grüntal wieder in die Vergangenheit ein. Diesmal ging es um eisige Zeiten. Unser Ziel hieß "Eisguste" in Oderberg. Früher als Eislager aus dem Oderberger See genutzt, um Echteis für die Kühlung zu vermarkten. Heute ist dieses Gebäude ein Treffpunkt für kleine Abenteurer und Spurensucher auf den Fährten vom Ice Age. Es wird seit einigen Jahren als Naturfreundehaus genutzt. Und in die Natur ging es von früh bis spät. Gleich am 27.Mai 2013 starteten wir nach einer kräftigen Mahlzeit zu einer mehrstündigen Wanderung durch die herrliche Landschaft über den Pimpinellenberg nach Oderberg. Unser  Herbergsvater,  Herr Goier, ließ es nicht nehmen, uns zu begleiten. Wir erfuhren viel über die Entstehung der Landschaft, die durch die Eiszeit geprägt ist, besuchten das Schiffsmuseum und stöberten in der alten Binnenschifffahrtszeit, lernten die Lebensart der Menschen um und in Oderberg vor über 100 Jahren kennen. Hautnah erlebten wir das Befahren des Oder-Havel- Kanals, ließen uns durch das Schiffshebewerk hoch und abwärts schiffen. So klein das Örtchen Niederfinow ist, es gibt noch eine andere Attraktion: eine kleine Senffabrik. Hier durften wir selber unsere ganz spezielle Senfsorte zusammenrühren. Nun hatten wir alle ein Mitbringsel für unsere Eltern und hoffen, dass der Senf genauso lecker schmeckt, wie er riecht. Noch vor dem Gewitter erreichten wir wieder unser Quartier. Wie immer wurden wir mit einem guten Imbiss empfangen. Den letzten Abend verbrachten wir bei Spiel, Spaß und einer Abschlussdisco.

Nach drei tollen Tagen war unsere Rückfahrt nach Grüntal sehr ruhig und beinahe schläfrig. Hatten wir etwa zu wenig Schlaf gehabt oder dachten wir alle an die schönen Erlebnisse und ließen wir diese noch in uns nachklingen?  

Die Müdigkeit war sofort vorbei, als wir in Grüntal ankamen. Viele Eltern standen schon auf dem Schulhof und waren froh, ihre Sprösslinge gesund und munter wieder in Empfang zu nehmen.

 

Die Klassen 4a und 4b der Grundschule Grüntal sagen vielen Dank denen, die uns diesen Kurzurlaub ermöglichten und gestalteten.

Aufzählung 24. Mai 2013: Fahrt nach Nowy Tomysl

35 Schüler zu Besuch an unserer Partnerschule... Text folgt!



Dziękuję bardzo!
  Unsere Partnerschule: 2. Grundschule Nowy Tomysl "Marie Skłodowska - Curie" und ihre Eingangsseite zu unserer Schulpartnerschaft.


 

Aufzählung 23. Mai 2013: Kuchenbasar der Klasse 3

Keine Wünsche blieben offen

 

Ob Erdbeer- oder Schokoladentorte, Muffins, Papageienkuchen, Marmorkuchen, Pfirsichtorte, Schneewittchenkuchen und und und... auf unserem Kuchenbasar gab es wirklich alles für Leckermäulchen.
Am Donnerstag, den 23.Mai 2013, verkauften wir genau all diese süßen Sachen. 25 Kinder und ihre Lehrerin brachten insgesamt 26 Kuchen mit ,Wahnsinn!' Paulchen, Ruben und dessen Mama postierten
sich vor dem "Grüntaler Konsum" und machten ordentlich Geschäft, genau wie alle anderen auf dem Schulhof.

Eine Lehrerin kaufte gleich ein ganzes Blech und führte so anschaulich die Bruchrechnung ein. Eine Torte wurde für die Hortgruppe 3/4 gespendet, der übriggebliebene Rest schmeckte uns am nächsten
Tag zum Frühstück. Im Mathematikunterricht haben wir dann ausgerechnet, dass wir 336 Kuchenstücke verkauft haben. Die Freude war riesig. Mit dem Geld werden wir den Bus für unsere Reise in den Wildpark
Schorfheide finanzieren, die in der letzten Schulwoche geplant ist.

Wir danken allen Eltern für die tolle Unterstützung.

Die Kinder der Klasse 3 mit ihrer Lehrerin! 

 

Aufzählung 20. Mai 2013: Englischolympiade an unserer Grundschule

Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Jahrgangsstufen der Grundschulen aus Marienwerder, Biesenthal und Grüntal wetteiferten um den Titel des "Englisch-Champion"...

Text folgt.

englisch_olympiade_gs_gruental_2 englisch_olympiade_gs_gruental_1
Eröffnung des Wettbewerbs... Teilnehmerkreis und Gastjury.

 

Aufzählung 04. Mai 2013: Frühjahrsputz im Hort und auf dem Schulgelände

Am Samstag gegen 9.00 Uhr trafen sich auf dem Hort- bzw. dem Schulgelände etwa 60 Erwachsene, Hortnerinnen und Hortner, Lehrerinnen und Lehrer und viele Eltern und Großeltern zum traditionellen Frühjahrsputz. Natürlich waren auch eine große Anzahl von Schülern dabei. Gemeinsam wurden Verschönerungs-, sowie Erneuerungs- und Reparaturarbeiten durchgeführt. Auf dem Hortgelände entstand eine große Benjeshecke (Totholzhecke - http://de.wikipedia.org/wiki/Benjeshecke), die das Gelände auf südwestlicher Seite zum Gelände der Freiwilligen Feuerwehr abtrennt. Außerdem wurde der große Sandspielplatzbereich erneuert und die anderen Spielgeräte bekamen einen frischen Anstrich.
Gestrichen wurde auch auf dem Schulgelände: Die schon in die Jahre gekommenen Tische und Bänke, die im Sommer auf dem Schulhof stehen, wurden teilweise erneuert und erhielten ihren typischen, dunkelgrünen Anstrich. Außerdem wurden die Tore für den kleinen Bolzplatz montiert und die Aufstellfläche (Fundament) vorbereitet. Unzählige Karren und Laubbeutel mit altem Laub wurden auf den Kompost gekarrt und gezerrt und neue Sträucher und eine Vielzahl an Blumen in die Erde gebracht. Die Bolzplätze und die Laufbahn wurden gerüttelt, so dass sie wieder mit einer glatten und festen Oberfläche zu Sport und Spiel einladen. Und der Fallschutzkies auf der Spielplatzfläche wurde aufgefüllt (und lädt zum sicheren Fallen ein?) Zur Mittagszeit gab es in der Mensa  einen kleinen Imbiss, der auch Zeit für einen Plausch nebenbei einlud.

Wir danken für das große Engagement.

     
     

Aufzählung 03. Mai 2013: Das HipHop-Mobil Barnim zu Gast an unserer Schule

Für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 wartete am Freitag wieder ein besonderes Erlebnis: Statt am Vormittag begann der "Unterricht" erst um 14.00 Uhr...

Aufzählung 01. Mai 2013: Finde die Unterschiede!

google_earth_auf_schule_gruental_2009 Finde die Unterschiede!
Hier zwei Fotos von "Google earth" (www.google.de/intl/de/earth/index.html).
Die linke Aufnahme stammt vom Dezember 2009 - die rechte Aufnahme
 vom Juli 2012. In den Jahren 2010 und 2011 schufen Eltern, Schüler, Lehrer und Freunde der Schule die Sportflächen hinter bzw. neben der Turnhalle.

Am 4. Mai gibt es wieder einen solchen "Bau- und Verschönerungseinsatz"!
Wir laden alle Freiwilligen herzlich ein - nähere Informationen bald auch hier.
google_earth_auf_schule_gruental_2012 

Aufzählung 25. April 2013: Exkursion zum Ziegeleimuseum Mildenberg

Exkursion Mildenberg - Die Aufgaben:

Einleitung
Gruppe 1: Thema Transport
Gruppe 2: Thema Vom Ton zum Rohling
Gruppe 3: Thema Vom Rohling zum Ziegel
Gruppe 4: Thema Dampfmaschine und Co


Aufzählung 24. April 2013: Exkursion in die Landeshauptstadt Potsdam

 Schon lange warteten wir auf unsere Reise in die Vergangenheit. Wir, das sind die Schüler der 4. Klassen der Grüntaler Grundschule. Endlich war es am 24.04.2013 so weit.

Mit dem Reisebus ging es in unsere Landeshauptstadt Potsdam.

Im Haus der Brandenburgisch- Preußischen Geschichte erwartete uns ein Ritt in die Historie vor über 200 Jahren. Wir erlebten nach, wie der ehemalige Landesvater Friedrich II. für Fortschritt im Land sorgte. Im Museum bekamen wir einen Einblick in die Lebensweise zur Zeit des Alten Fritz, wie er liebevoll von seinen Untertanen genannt wurde. Das kleinste Ausstellungsstück war ein Pestfloh, den man nur durch eine Lupe erkennen konnte. Erinnerungen an früher waren alte Waffen, Gartengeräte, Geschirr und Schmuck. Auch konnten wir nachvollziehen, wie ein König gekr��nt wurde. Mit Hofknicks und Verbeugung erwiesen wir unserem Mitschüler Ludwig im purpurroten Königsmantel alle Ehre.

Danach wurden wir in vier Gruppen eingeteilt und mit Aufgaben in die Stadt geschickt. Jede Gruppe hatte bei dieser Rallye andere Wege zu gehen und Aufträge zu erfüllen. So lernten wir viele  Sehenswürdigkeiten kennen:  Quadriga, Nikolaikirche, Rathaus, Geburtstagshaus von Humboldt und andere alte Denkmäler.

Das historische Mittagsmahl hatten wir uns mehr als verdient, als wir wieder am Treffpunkt erschienen. Im ehemaligen Kutscherstall war schon für uns liebevoll die Tafel gedeckt.

Auf dem Speiseplan standen Pellkartoffeln mit Quark. Gut, dass der Alte Fritz den Befehl gab, die Kartoffel anzubauen. So wurden auch wir satt und konnten gestärkt zum nächsten Ziel aufbrechen: Schloss  Sanssouci.

Dort wurden wir durch die Neuen Kammern geführt. Staunend lauschten wir unserer Erzählerin, die uns durch die ehemaligen Schlafgemächer des Gästehauses leitete. Sie erzählte uns nicht nur, wie der König lebte, mit seinem Volk umging, sondern erklärte uns die sagenumwobenen Geheimnisse der  Kunstwerke.

Einen traumhaften Abschiedsblick konnten wir zum Schluss im Garten von  Sanssouci  genießen.

Es war ein toller Tag!

Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns besonders bei den Muttis und Omis bedanken, die uns begleiteten.

 

Antonia und Natalie  

im Namen der Klassen 4a und 4b der Grundschule Grüntal.


So wurde in der Preußenzeit gekrönt...

... und so wurde getafelt: Kartoffeln und Quark.

 

 

Aufzählung  11. April 2013: Känguru-Wettbewerb an der Schule Grüntal

Text folgt!
 

Aufzählung  10. April 2013: Endlich mehr Farbe auf dem Schulhof!

Nach dem Endloswinter können wir uns nun an mehr Farbe auf dem Schulhof erfreuen! Wie es wohl in einer Woche aussieht?

blühende_landschaften_2

Aufzählung  08. April 2013: Finalrunde Badminton-Schulturnier Klassenstufen 5 und 6

In den Monaten Dezember bis Februar fanden in den Klassen 5a und b sowie 6a und b Qualifikationsturniere für die Finalrunde im Schul-Badminton-Turnier statt. Die Erst- und Zweitplatzierten bei den Jungen und Mädchen qualifizierten sich für die Endrunde, die unter der Leitung von Herrn Behrend am Montag, 8.April 2013, ausgetragen wurde. Die Sieger heißen Mike und Pia in der Jahrgangsstufe 5 und Patrick und Tessa in der Jahrgangsstufe 6. Im Anschluss gab es noch die 5te gegen 6te-Spiele (im Spielplan rot).
Allen Siegern und Platzierten einen herzlichen Glückwunsch und viel Spaß bei der weiteren Betätigung in der Sportart BADMINTON!
spielplan_finale_schulturnier

Aufzählung  21. März 2013: Kulturfest 2013

Mehr Berichte folgen in Kürze - der Herausgeber muss aus einer Vielzahl von eingereichten Schülerarbeiten eine Auswahl treffen und die Dokumente digitalisieren.

Hier ein erster Bericht:

"Störtebeker kehrt zurück! - Piratenschauspiel in Grüntal

Eine Aufführung von kleinen Piratinnen und Piraten brachte in der Grundschule Grüntal über 350 Menschen zum Staunen! Es traten die einzelnen Klassen, Tanzgruppen und Einzelmusiker auf, die die Zuschauer förmlich verzauberten. Das Kulturfest findet jedes Jahr am Ende des Monats März statt. Bei der 27. Auflage konnten die Schüler wieder ihre künstlerischen Kräfte zeigen. Unter dem Motto „Piraten auf Schatzsuche“ hatte Frau Greuel wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Das Kulturfest wird auch genutzt, um Spendengelder für das Kinderfest zu sammeln. Dieses Jahr wurden 1800,93 € in den roten Eimern zusammengetragen.

Das Kulturfest war ein großer Erfolg für alle Teilnehmer und wir Schüler möchten uns bedanken bei allen Eltern und Großeltern, die Kostüme gestalteten, bei der Feuerwehr Grüntal, die für Sicherheit sorgte, bei der Firma Sdunek, die den Bustransfer sponsorte, bei Herrn Plagge, der für das richtige Licht und den vollen Sound sorgte, bei der 6a für die leckeren Schmalzstullen und bei allen, die hier nicht erwähnt sind und dennoch uns unterstützt haben.

Maria, 5a" -

Die Fotogalerie der Märkischen Oderzeitung:
www.moz.de/galerie/uebersicht/g3/194505&tx_rsmg3teaser_pi1[item]=194506

Foto: MH

Aufzählung  21. März 2013: Talentiade 2013

Am Anfang des Schuljahres wurden an unserer Schule die Tests zum EMOTIKON-Wettbwewerb im Fach Sport Klasse 3 durchgeführt. Bei der zentralen Auswertung der Ergebnisse des gesamten Landes Brandenburg in Potsdam wurden die besten Schülerinnen und Schüler mit einer Urkunde ausgezeichnet und als sogenannte "Talente" klassifiziert und diese zu den regional organisierten "TALENTIADEN" eingeladen. Dort stellen sich Sportclubs vor, die die Talente sichten und für eine Mitarbeit in diesen gewinnen wollen. Eine Teilnehmerin, Lea, berichtet im Folgenden:

"Am Donnerstag waren Nick und ich zur Talentiade in Eberswalde. Als wir im Sportzentrum ankamen, wurden wir Kinder alle zusammen begrüßt. Es gab eine Erwärmung und dann wurden wir in vier Gruppen eingeteilt. Circa 40 Kinder nahmen an der Talentiade teil. Jeder bekam einen Laufzettel. Auf dem wurden alle Ergebnisse von jeder Station eingetragen. Es haben sich vier Sportvereine vorgestellt: Kanu, Judo, Handball und Tischtennis. Am meisten Spaß hat uns Handball gemacht. Dort muss man geschickt mit dem Ball umgehen können und schnell laufen. Handball ist auch ein guter Teamsport. Nur zusammen kann man auch etwas erreichen. Es war sehr anstrengend vier Stunden Sport, wir hatten aber viel Spaß. Nick gewann sogar eine Silbermedaille."
Lea

In den vergangenen Jahren nahmen die Schüler immer in Begleitung durch einen Sportlehrer teil - in diesem Jahr ging das durch die Vorbereitung des am Abend stattfindenden Kulturfestes nicht. So bereitete Herr Behrend die Teilnahme vor und die Mutter von Lea begleitetet die Kinder. An dieser Stelle wollen wir uns für dieses Engagement herzlich bedanken.

 

Aufzählung 15. März 2013: Fahrt der Klassen 5 b und 6a zur Kinder-Uni Eberswalde 

Am Freitag, den 15. März 2013, kamen wir um 7.20 Uhr wie immer mit dem Schulbus in die Schule. Ehe wir 25 Schüler gemeinsam mit Frau Säbisch und Herrn Behrend  im Bus um 9:20 Uhr nach Eberswalde fahren konnten, hatten wir noch reichlich Zeit, die wir dazu nutzten, um mit Herrn Behrend Handy-Musik zu tauschen. Dann gingen wir zusammen mit der 5b zum Bus. Auch in Eberswalde hatten wir noch eine Stunde Gelegenheit, vor Beginn der Vorlesung in kleinen Gruppen in der Rathauspassage und am Markt zu schlendern.

Um 11 Uhr trafen wir uns zum eigentlichen Teil des Ausflugs wieder. Wir gingen nämlich zur Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE), wo wir uns im Rahmen der Kinder-Uni eine Vorlesung zum Thema „Vorsicht Hochspannung! Warum kleine Elektronen immer so geladen sind“ anhörten.

Doktor Olaf Gutschker von der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus erklärte uns mit einfachen Beispielen, warum Elektronen immer Gegenstände suchen, wo sich weniger andere Elektronen drängeln. Und Sarah aus der Klasse 5b wurde bei einem Versuch von einem Generator richtig elektrisch aufgeladen, was dazu führte, dass ihr ihre Haare zu Berge standen. Dieses und andere Experimente sorgten für Gelächter und jede Menge Spaß. Außerdem konnten wir alle unsere Fragen zum Thema loswerden.

Nach diesem, so finde ich, hoch interessanten Vortrag zogen wir wieder in kleinen Gruppen los, um zu essen, zu bummeln und zu shoppen… Um 13:20 Uhr fuhren wir mit dem Bus wieder zurück zur Schule und von dort nach Hause.

Filibert, 6a
Hierzu die Märkische Oderzeitung (moz.de): http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1117646

 

Aufzählung  14. März 2013: Klasse 3: Gesundes Frühstück schmeckt besser!

 

Nachdem wir uns im Unterricht viel mit gesunder Ernährung beschäftigt hatten, folgte heute nun das lang ersehnte gemeinsame Frühstück mit Allen. Jeder hatte etwas mitgebracht: Paprika, Gurke, Möhren, Radieschen, Müsli, Cornflakes, selbstgemosteter Apfelsaft, Volkornbrötchen und Brot und noch Vieles mehr lagen bereit. Fleißige Muttis und unsere Mädchen deckten liebevoll mit Servietten, Käsespießen und einem Gurkenschiff alles ein. Frau Höppner hatte eine Obstpressmaschine mitgebracht, mit der wir Orangensaft selbst pressen konnten. Wer den nicht mochte, konnte türkischen Tee, Milch oder Kakao trinken. Es war alles superlecker. Vielen Dank an die Eltern für das Mitgeschickte und einen besonderen Dank an Frau Falz, Frau Höppner, Frau Stöber, Frau Meissner sowie Frau Schirmeister für die praktische Hilfe.

Die Klasse 3 und Frau Netz als Klassenlehrerin.

 

Aufzählung  28. Februar 2013: Pflegearbeiten am Teich

 

Die Klasse 5a bei einem Einsatz zur Pflege des großen Schulteichs - sie sind jetzt Paten! Kenntnisreiche Paten, wollen wir hoffen: Schließlich stand im Unterricht des Faches Naturwissenschaft in den letzten Stunden das Thema "Lurche - Wirbeltiere zwischen Wasser und Land" auf dem Plan. In den vergangenen Jahren konnten hier im Teich Kammmolche und Teichfroschnachwuchs festgestellt werden. Damit auch in diesem Jahr beste Bedingungen herrschen, muss vor der Paarungszeit der Amphibien "aufgeräumt" werden. Mit hohen Gummistiefeln im eiskalten Wasser wurden abgestorbene Pflanzenteile entfernt...

 

Aufzählung  10. Februar 2013: Faschingsspaß am Rosenmontag

Aus den Ferien kamen am Montag nicht 212 Schüler, sondern 180 Prinzessinnen, klingonische Krieger, Cowboys, Feen, Clowns und anderweitig verkleidete kleine und größere Kinder. Nur die Schüler der sechsten Klassen waren normal gekleidet – allerdings führten sie anstatt der zu erwartenden Schultasche eine Sporttasche mit: Sie fuhren in die Schwimmhalle nach Eberswalde und hatten dort ihren Spaß. Für die anderen Klassen begann der Tag mit dem Schmücken der Klassenräume und einem Faschingsbuffet. Um 10.00 Uhr begann in der Turnhalle eine große Party mit Tanz, Sport und Spiel! Daran nahmen die Jahrgangsstufen 1-4 teil. Auch für Lehrer gab es keine Ausreden. Die fünften Klassen gestalteten den Vormittag nach ihrem Gusto – die 5a nicht nur im übertragenen Sinne: Sie feierte einen Küchenfasching (die besten Partyrunden finden ja bekanntlich in der Küche statt) und jeder buk sich einen Eierkuchen, von herzhaft bis süß. Und auch im dritten Lernblock gab es noch Polonaisen und Spiele. Und am Schultag danach? Da begannen wir alle, an der Umsetzung der zum Halbjahr aufgestellten guten Vorhaben zu arbeiten…

   

 

Aufzählung  23. Januar 2013: Vorlesewettbewerb der dritten Klasse und der vierten Klassen

Am Mittwoch, den 23.Januar 2013, war es wieder soweit. Nachdem die Klassen 3, 4a und 4b ihren Klassenlesewettbewerb durchgeführt hatten, durften 10 Leserinnen und Leser am Finale teilnehmen. Groß war nicht nur deren Aufregung, sondern auch das Publikum. Etwa 60 Zuhörer waren gekommen. Alle Starter waren toll vorbereitet. Es wurden Auszüge aus Geschichten von Erich Kästner und Hans Fallada vorgelesen; Lenny nahm uns mit auf "Die Schatzinsel", Antonia besuchte mit uns ein Schuhgeschäft, Emmi fuhr mit uns nach Panama und so weiter......

Der Jury, bestehend aus Schülern der 5a und der 6b sowie drei Deutschlehrern, wurde es nicht leichtgemacht. Alle hatten toll gelesen. Zum Schluss wurden folgende Teilnehmer ausgezeichnet:

 

Klassenstufe 3

1.Platz Ruben   71 Punkte

2.Platz Emmelie  63 Punkte

3.Platz Lea  60 Punkte

 

Klassenstufe 4

1.Platz: Lenny 70 Punkte

2.Platz: Antonia  60 Punkte

3.Platz: Natalie

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern und herzlichen Dank der Klasse3, die diese schöne Veranstaltung organisiert hatte.
Team 3/4

 

Aufzählung  21. Dezember 2012: Auf in den Zoo!

 

In Anlehnung an das wunderschöne Kinderbuch "Hirsch Heinrich" verbrachten wir unseren letzten Schultag vor den Weihnachtsferien im Tierpark Eberswalde (www.zoo.eberswalde.de). Gemeinsam mit einigen Eltern und Geschwistern liefen wir, vorbei an Pinguinen und schreienden Affen, zuerst zur Zooschule . Die Leiterin Frau Punge und deren Mitarbeiter Christoph und Friedemann hatten alles toll für uns vorbereitet. Wir bastelten, sangen am Lagerfeuer Weihnachtslieder und durften die Tiere füttern. Ein Besuch des Spielplatzes war natürlich trotz eisigen Windes ein Muss. Danach ging es zurück zur Zooschule. Bei weihnachtlicher Musik schmeckte der heiße Tee und die von uns mitgebrachten selbstgebackenen Plätzchen besonders gut.

Anschließend bastelten wir noch etwas Weihnachtliches. Mit einem letzten Lied am Lagerfeuer verabschiedeten wir uns von den Tieren des Zoos. Es war ein wunderschöner, wirklich gelungener letzter Schultag vor den Weihnachtsferien. Unser besondere Dank gilt allen Eltern, die mit uns buken, uns begleiteten und den Mitarbeitern der Zooschule.

Klasse 3


Vorweihnachtliches Backen.

Weihnachtsgruß an die Tiere.

Basteln in der Zooschule.

Aufzählung  21. Dezember 2012: (Vor-)Weihnachtstag in der Grundschule Grüntal

Am letzten Tag vor den Weihnachtsferien findet traditionell an unserer Schule ein Projekttag statt. Einige Klassen machen sich an diesem Tag auf den Weg: So in diesem Jahr die 3a, die in den Zoo Eberswalde fuhr (siehe oben). Auch die 6a fuhr nach Eberswalde - ins BAFF (www.baff-bad.de) zum Weihnachtsschwimmen. Die anderen Klassen verbrachten den Tag mit Basteln und weihnachtlichem Buffet, Vorlesen von weihnachtlichen Geschichten und Spaziergängen. Die Klassen 1-4 trafen sich zusätzlich in der Turnhalle - ein selbst gestaltetes Weihnachtsprogramm von einer Stunde mit Gesang, Rezitation und Instrumentenspiel stimmte zusätzlich auf das Fest ein.



Die 5a besuchte - inspiriert durch die Teilnahme am Kinderfilmfest -
einen Drehort. 1993 wurden einige Szenen für den Film "Wir
können auch anders" (Regie: Detlef Buck) im ehemaligen Gutshaus Sydow
in Grüntal gedreht.
 Leider kam es am 11. November 1998 zu einem Brand: Die Freiwillige Feuerwehr Grüntal war von 1.36-16.19 Uhr im Einsatz, zeitweise unterstützt von den Wehren aus Biesenthal, Tempel-felde, Melchow, Tuchen- Klobbicke, Danewitz, sowie der Freiwilligen und der
Berufsfeuerwehr Eberswalde
 - das Gebäude wurde zu diesem Zeitpunkt nicht mehr genutzt, gefährliche Stoffe, die dort aber gelagert wurden, sorgten für einen schwierigen und gefährlichen Einsatz - die verbliebene Ruine verwildert zusehends.

Im Film heißt die Gaststätte "Mittelpunkt der Erde" - bis zur Wende beherbergte
das ehemalige Gutshaus das Kulturhaus von Grüntal, die Küche für den
Betrieb "Melioration", eine Arztpraxis und eine Gaststätte.

Der Film ist ein satirisches Roadmovie und spielt in der Wendezeit 1990.
Die eigentliche Handlung spielt an der Ostseeküste,
es gibt also keinen Bezug zu Grüntal - das Objekt wurde
von dem Locationscout als geeignet erachtet.

li./re. Bildschirmfotos: "Wir können auch anders", Detlef Buck,
Unsiversum Film GmbH, München, 1993

Aufzählung  6. Dezember 2012: Nikolauskonzert in der Kirche Grüntal

Am 6. Dezember trafen sich alle Schüler unserer Schule in der Kirche Grüntal. Gastgeber war in diesem Jahr Pfarrer Brust aus Biesenthal – Pfarrer Herr Staedler, mit dem die Tradition entstand, lebt und arbeitet seit diesem Sommer in Havelberg. Das Gute fortsetzend eröffnete auch in diesem Jahr Frau Flemming die musikalische Stunde an der Orgel und die Musikschule Fröhlich, unter Leitung von Frau Schönefeld, spielte auf dem Akkordeon bekannte Weihnachts- und Winterlieder. Nun kam der Nikolaus und seine Helferinnen zu uns zu Besuch: Herr Greif, der in diesem Jahr amtierender Präsident des Rotary-Club Bernau (www.rotary1940.de/bernau_bei_berlin) ist, sowie Frau Guse und Frau Achtabowski. In diesem Jahr bekamen sogar alle Klassen ein Buchpaket: Die Aktion wird deutschlandweit durch die Rotarier unter dem Motto „LLLL – Lesen: lernen – leben – lernen“ durchgeführt und soll die Lesefreude und –neugierde, sowie das Leseverständnis der Grundschüler verbessern und wurde in diesem Jahr, wegen des großen Erfolgs im vergangenen Jahr, auf alle Klassen ausgedehnt. Sicher können wir hier auch bald von unseren Erlebnissen und Erfahrungen mit den Büchern berichten. Einen starken Dank-Applaus gab es jedenfalls schon während des Nikolaus-Konzertes, welches mit den Gitarrenschülern unserer Schule von Herrn Sweikowski fortgesetzt wurde. Und nun wurde auch kräftig mitgesungen – zur Sicherheit hatten wir die Texte auf Folie kopiert und an eine Projektionswand „geworfen“ – Melodie und Tempo einzuhalten ist für einen 220 Stimmen starken Chor nicht ganz leicht. Fröhlich klang es trotzdem. Auch die Klavierschülerinnen von Frau Flemming zeigten nun ihr Können – an der Orgel. Und dann gab es einen besonderen Auftritt – da die Gitarrenschüler in diesem Jahr auch ihr Können an der E-Gitarre zeigten, griff (quasi als Zugabe und zur Motivation dafür, wohin fleißiges Üben führen kann) Herr Sweikowski in die E-Gitarren-Saiten und nutzte die tolle Akustik der Grüntaler Kirche.

Als die Schüler auf den Schulhof kamen, erwartete sie noch eine
heiße Überraschung: PUNSCH! Aus gutem Fruchtsaft!
Dieser wärmte den Körper von innen. Eine willkommene Elterinitiative.
Vielen Dank an die lieben Vorbereiterinnen: Frau Höppner,
Frau Matzeit und Frau Reinhardt!

Aufzählung  4., 5. und 7. Dezember 2012: Besuch beim Kinderfilmfest in Biesenthal

Eine Premiere stellte unsere Teilnahme am Kinderfilmfest des Landes Brandenburg (http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/7533.html) dar – an 13 Standorten im Land, darunter in Biesenthal, gibt es interessante und zum Nach- und Mitdenken anregende Filme für Kinder zu sehen. Vor Ort von Frau Renate Schwieger, Amtsjugendkoordinatorin des Amtes Biesenthal-Barnim, organisiert und in der Grundschule Biesenthal gastierend, nahmen von unserer Schule die dritte Klasse, die vierten Klassen (sahen den niederländischen Film „Der Indianer“) sowie die fünften und sechsten Klassen (sahen den deutsch-polnischen Film „Wintertochter“). Für die Organisation durch Frau Schwieger und das zu Gast-sein-Dürfen in der schönen Aula der Grundschule Biesenthal danken wir herzlich.

Im Anschluss an den Film gab es jeweils ein moderiertes Gespräch zum Film. Die Klassen unserer Schule vertieften mittels der zur Verfügung gestellten Materialien die Eindrücke des Films.

Der Bericht der Märkischen Oderzeitung: www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1068716

Für die Fotos ein 'Dankeschön' an Frau Anett Zimmermann, Märkische Oderzeitung.

 

Aufzählung  3. Dezember 2012: Weihnachtlich geschmückt...

Seit dem ersten Advent ist unsere Schule wieder vorweihnachtlich geschmückt.
 Im Eingangsbereich der Schule, sowie in der Mensa stehen ein schöner Weihnachtsbaum. Vielen Dank dafür an die Sponsoren.

 

Aufzählung  27. Oktober 2012: Besuch beim Schulgeburtstag der Partnerschule in Nowy Tomysl

Eine kleine Delegation aus 4 Lehrern unserer Schule nahm am Nachmittag des 26. Oktober an den Feierlichkeiten zum 65. Schulgeburtstag und zum 45. Jahrestag der Namensgebung (Marie Skłodowska - Curie) der Schule teil.
Um 16.00 Uhr begann eine Messe in der Kirche. Im Anschluss ging es in die Turnhalle der der Schule. Dort gab es eine Feierstunde, zu der vor allem auch alle Absolventen der Schule und aus jeder Klasse je drei ausgewählte Schüler, sowie Ehrengäste, darunter der Bürgermeister Herr Hellwig eingeladen waren. Dabei wurde die neue Standarte der Schule geweiht. Der Schulleiter Marek Polcyn präsentierte die neue Schulstandarte. Diese wurde durch einen katholischen Priester geweiht und im Anschluss an die Schüler übergeben. Nun wurden die anwesenden Schülerinnen und Schüler auf die neue Standarte vereidigt. Herr Blanck überbrachte die Grüße und Glückwünsche unserer Schule. Diese werden von Herrn Pazda übersetzt. Im Anschluss wurde ein Baum (Edelkastanie (Castanea sativa), "Esskastanie" oder "Marone") an den Schulleiter übergeben. Nach den Reden gab es ein abwechslungsreiches Kulturprogramm mit Gesang, Tanz und sportlichen Darbietungen. Beim anschließenden Empfang kamen wir ins Gespräch mit den Ehrengästen und den Kollegen der Schule (von denen wir längst nicht alle kennen: Im Moment zählt das Kollegium 62 Lehrerinnen und Lehrer. 856 Schüler lernen momentan an der Schule!). Ein Eintrag in das Jahresbuch der Schule rundete unsere kurze Stipvisite ab.

                                        

Aufzählung  24. Oktober 2012: Die Klasse 3 besucht die Bibliothek in Eberswalde

Lesen macht Spaß und schlau!

 Am Mittwoch, den 24.Oktober 2012, fuhren wir mit unserer Lehrerin und einigen Eltern in die Stadtbibliothek nach Eberswalde. Frau Beier, die Leiterin der dortigen Kinderbibliothek, hatte uns eingeladen.
Anlässlich des 200sten Jahrestages der Grimm'schen "Kinder- und Hausmärchen" (Band I erstmals erschienen am 18. Dezember 1812) fand eine Märchenlesung statt. Die Veranstaltung begann mit einem Märchenquiz. Unsere Klasse konnte alle Fragen beantworten.

Danach las uns eine junge Frau zwei Märchen der Gebrüder Grimm vor. "Das blaue Licht" kannten einige Wenige von uns, das Märchen "Der Trommler" war uns unbekannt. Es war aber sehr schön. Nach dem Vorlesen hatten wir die ganze Kinderbibliothek für  uns. Einige zogen sich mit einem Buch auf ein Sofa oder in eine stille Ecke zurück, andere stöberten durch die Bücherregale oder holten sich ein Gesellschaftsspiel. Zum Abschluss schenkte eine Bibliothekarin jedem von uns einen Luftballon mit der Aufschrift "Meine Bibliothek".

Es war ein sehr schöner Klassenausflug. Herzlichen Dank an Frau Stöber und Frau Matzeit für die Begleitung, ohne die wir nicht hätten fahren können.

Klasse 3

Das Märchen "Der Trommler" lesen? Dem Link zum Gutenberg-Projekt DE folgen: "Der Trommler"          Das Märchen "Das blaue Licht" lesen? Dem Link zur de.wikisource.org folgen: "Das blaue Licht"

Aufzählung  16. Oktober 2012: Auswertung der Mathematikolympiade an Grüntaler Grundschule

 

Am Mittwoch, den 26.September 2012, trafen sich  25 Matheasse zur diesjährigen Schulrunde der Mathematikolympiade.  Schüler der Klassenstufen 3 bis 6 kämpften sich tapfer durch die recht schwierigen Aufgaben.
Am Dienstag, den 16.Oktober 2012, fand dann die Auswertung statt. Der passende externe Link: www.mathematik-olympiaden.de (mit Aufgaben der vergangenen Jahre)

Hier die Ergebnisse:

Klassenstufe 3        1.Platz: Lea

                                   2.Platz: Erik

                                   2.Platz: Ludwig

 Klassenstufe 4:       1.Platz: Hans-Willi

                                   2.Platz: Lukas

                                   3.Platz: Lenny

 Klassenstufe 5:       1.Platz: Isabell

                                   2.Platz: Lucas

                                   3.Platz: Felix

 Klassenstufe 6:       1.Platz: Filibert

                                   2.Platz: Marc

                                   2.Platz: Sky

Herzlichen Glückwunsch euch allen! Die Jungen aus der 4. Klasse werden uns bei der Kreisolympiade vertreten.

                        Wir sind sehr stolz auf euch! Das Lehrerteam der GS Grüntal - Frau Netz

Aufzählung 28. September 2012: Barnike-Sportparty/ Sportfest um den Schulpokal - 16. Oktober: Siegerehrung

Sportlich in die Ferien 

Am letzten Tag vor den Ferien fand unser traditionelles Sportfest um den Schulpokal statt. In einem Vierkampf mit Geschicklichkeitsübungen, Staffel- und Laufprüfungen, sowie dem Mannschaftsspiel wurden Punkte gesammelt. Die Siegerklasse heißt in diesem Jahr _6a_. Pünktlich um 10.00 Uhr waren alle Klassen zur Eröffnung angetreten. Herr Behrend, der das Sportfest maßgeblich vorbereitet hatte, wünschte allen faire Wettkämpfe und gutes Gelingen. Unterstützt wurden wir von hilfsbereiten Eltern, die als Wettkampfrichter Stationen betreuten oder Klassen begleiteten.  Vor dem Beginn des Sportfestes hatten wir wieder Besuch vom Kreissportbund Barnim (www.kreissportbund-barnim.de):  Die Barnike-Sportparty unter der Leitung von Herrn Karl-Heinz Wendorff (www.carlvonbreydin.de/ )wogte durch unsere Turnhalle und brachte die jüngeren Schüler ordentlich in Schwung! Danke dafür. Die Bildergalerie auf den Seiten des Kreissportbundes Barnim zur Barnike-Sportparty: www.kreissportbund-barnim.de/fotos/2/54402/galerie/barnike_sportparty_in_gruental/

Unsere Bilder: ©Kathrin Reinhardt

 
Ob im Weitsprung, im Sprint oder im
Staffellauf: Voller Einsatz war gefordert
und gut, wenn es die notwendige
Unterstützung gab...
 

Aufzählung 19. - 22. September 2012: Wandertage und Exkursionen

Unsere FLEX-Klassen B und C wanderten nach in Melchow und waren Gast auf dem Melchhof (www.melchhof.de): Dort betätigten sie sich als Erntehelfer und erfuhren viel über den Landwirtschaftsbetrieb. Mit einem Erntekörbchen (Kartoffeln, Porree, Möhren) ging es zurück – hoch auf dem Wagen, angehängt an einen Traktor. Die FLEX A zog es dagegen zu einem Projekttag in die Waldschule (www.waldsolarheim.de): Unter dem Motto „Entdecke die Natur“ wurde gemeinsam gearbeitet.

Die Jahrgangsstufen 3 und 4 unternahmen ihr Exkursion zum Freiluftmuseum in Altranft (freilichtmuseum-altranft.de). Wie immer nach einem Projekt zeugen nun im Schulgebäude die ausgestellten Ergebnisse von diesem anregenden Tag.

Aufzählung 18. September 2012: Tag der Zahngesundheit

Neue Wege in der Zahngesundheitsvorsorge beschreiten und dabei ohne den erhobenen Zeigefinger auskommen: Das Holzwurmtheater mit Herrn Jens Heidtmann (www.holzwurm-theater.de) in Zusammenarbeit mit dem Präventionsteam vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Barnim (www.barnim.de) war aus Anlass des Zahngesundheitstages zu Gast an unserer Schule. In zwei verschiedenen Inszenierungen erfuhren die Schüler der Jahrgangsstufen 1 und 2 und anschließend die Jahrgangsstufen 3 bis 5 alles rund um Hygiene im Mundraum und damit Zusammenhängendes…

Unsere Bilder: © Conny Netz

 
 

Kalle – die Show: Ein Stück zur Zahnprophylaxe

"In einer schwungvollen Show rund um den Zahn wird Schulkindern Appetit
auf das Zähneputzen gemacht.

Eigentlich soll Jens auf der Showbühne den Kindern mit einer Mischung aus Gesang, Schauspiel und Figurentheater zeigen, wie wichtig Zähneputzen ist
und was eigentlich beim Zahnarzt passiert.

Doch dann taucht Kalle auf. Er ist 9 Jahre alt und hat den ersten Liebes-
kummer. Er ist bei dem Mädchen abgeblitzt, für das er sich interessiert, weil
bei ihm zwei tiefzerstörte Backenzähne fürchterlichen Mundgeruch verbreiten.
Jetzt muß Jens auch noch Kalle überzeugen, endlich zum Zahnarzt zu gehen."
Quelle: http://holzwurm-theater.de/137.html

Zitat eines Zuschauers: "Das war echt krass lustig..."

 
 

Aufzählung 07. September 2012: Besuch aus Nowy Tomysl

Auch im September erwarteten wir Besuch: Unsere Partnerschule aus Nowy Tomysl besuchte uns mit 35 Schülern, dem Schulleiter und drei weiteren Kollegen. Zum ersten Mal nach vielen Jahren war der Besuch auf nur einen Tag angesetzt. Leider können beide Schulen die zweitägigen Besuche im Moment nicht aufrecht erhalten. Trotzdem trafen wir uns in bester Stimmung am Wildpark Schorfheide. Nach der Begrüßung und einem stärkenden Frühstück ging’s auf Erkundungstour. Die erste gemischte Gruppe immer dicht am Boden durch den Wildpark – die zweite Gruppe doch etwas (bis zu 7 Meter!) über dem Boden: Im Kletterpark Schorfheide (kletterwald-schorfheide.de) konnten sich die Kinder ausprobieren. Nach dem zünftigen Mittag wurde getauscht. Der Nieselregen störte uns nicht. Zurück auf dem Schulgelände gegen 16.30 Uhr gab es Abendbrot und kleine Spiele – um 19.00 Uhr hieß es Abschied nehmen. Im Mai starten wir zum Gegenbesuch…

   

Aufzählung 28. - 30. August 2012: Schulvisitation zu Gast

Der August stand ganz im Zeichen der „Schulvistation“. Dies ist ein Mittel des Ministeriums (www.mbjs.brandenburg.de) zur Schulaufsicht und Qualitätsbestimmung (nachdem dieses durch die regionalen Schulämter nur noch eingeschränkt durchgeführt wird) , mit dem durch den Besuch eines Visitatorenteams – nach umfangreichen Onlinebefragungen von Lehrern, Schülern und Eltern, nach der Sichtung großer Mengen Papier – durch Hospitationen und weiteren Befragungen, die Qualität der Schule auf einer Skala von Eins bis Vier bestimmt wird. Ganz schuluntypisch steht die Vier für die höchste Qualität und die Eins für die niedrigste Qualität. Im Ergebnis wurden wir mit einer „Drei“ bewertet. Unsere Stärken liegen in den Bereichen der „Zufriedenheit mit Schule“ bei Eltern, Schülern und Lehrern und im „Schulklima“, die jeweils mit Vier (über der Norm liegend) bewertet wurden. Unsere Schwächen liegen in den Bereichen der „Innerschulischen Dokumentation“ und „Controlling“. Der Unterricht wurde durchgängig mit „Drei“ (in der Norm liegend) bewertet.

         

Aufzählung

06. August 2012: Schülervollversammlung zur Schuljahreseröffnung

Selten begann ein Schuljahr so früh – schon am 6. August trafen sich in der Turnhalle unserer Schule die 211 Schüler und die 15 Lehrer zur Schülervollversammlung. Die Schulanfänger und die neu hinzugezogenen Schüler wurden begrüßt und Rektor Klaus Blanck gab einen kurzen Ausblick auf das neue Schuljahr: Als Schule haben wir natürlich vor allem unseren Unterrichtsauftrag zu erfüllen: Die erstaunliche Zahl von 16.000 Unterrichtsstunden wird wohl im Laufe des kommenden Schuljahres wieder zusammenkommen. Außerdem werden wir mit den einzelnen Jahrgangsstufen Exkursionen unternehmen und zu verschiedenen Themen Projekte durchführen, Sportfeste gestalten, uns mit unserer Partnerschule aus Nowy Tomysl treffen, ein Kulturfest erleben, ein Kinderfest feiern und für einige Klassen  gibt es auch eine Klassenfahrt. Typisch ist für unsere Schule ja auch die gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Hort, sowie den vielen Anbietern von Angeboten innerhalb unserer Verlässlichen Halbtagsgrundschule und die Unterstützung, die wir durch unseren Schulträger, die Gemeinde Sydower Fließ, erfahren. Das soll nicht heißen, dass es nicht auch dort Reserven gibt, die wir erschließen wollen. Wir wollen vor allem um die Unterstützung durch die anderen Gemeinden werben. Neben den Einschülern stehen traditionell die Sechstklässler im Mittelpunkt. Sie bereiten sich auf den Übergang zur Klasse 7 vor. Für alle Schüler, Lehrer und Eltern gilt aber: Wir wünschen ein Schuljahr voller Neugierde und Wissensdurst, Anstrengungsbereitschaft, Gesundheit und Erfolg beim Lernen!
Zu Beginn eines Schuljahres geht es neben dem unterrichtlichen Lernen vor allem um die Ausprägung der „guten Gewohnheiten“, die unerlässlich sind, damit der Schulbetrieb gut funktioniert. Für die Neuen stellen sich die Fragen: Wo befinden sich die Toiletten? Wo die Mensa? Wie stelle ich mich am Bus an? Dazu erhalten wir auch Unterstützung, z. B. durch das Konzept der „Busschule“ der Unfallkasse Brandenburg in Zusammenarbeit der Barnimer Busgesellschaft, der Verkehrswacht und der Polizei. Zusätzlich werden in den ersten Tagen auch die Schüler der höheren Jahrgangsstufen bestimmt, die als „Bussheriff“, „Pausenranger“ bzw. als „Pausenkistenbetreuer“ Verantwortung übernehmen.



Die Märkische Oderzeitung (www.moz.de) fotografierte die Einschüler und veröffentlichte die Fotos (nach entsprechender Zustimmung durch die Eltern)
in der Papierausgabe und in der Online-Ausgabe - hier geht's zur Galerie u.a. mit den Fotos unserer drei Klassen - weiter unten auf der Seite sind die Vorschaubilder (ab Bild 24).

schuelervollversammlung_eroeffnung_2012_2013Schülervollversammlung zur Eröffnung des Schuljahres 2012/2013