logo_gs_gruental

         
    Grundschule Grüntal
                Schule mit gemeinsamem Unterricht  -  FLEX-Schule  - Schule im Grünen -  Ausbildungsschule - Verlässliche Halbtagsgrundschule
      Dorfstraße 34    -    16230 Sydower Fließ OT Grüntal                Tel.: 03337 46118 und 03337 430938                Fax: 03337 430937           info@grundschulegruental.de 

           + Hort Dorfstraße 63    -    16230 Sydower Fließ OT Grüntal      Tel.: 03337 46163  Fax: 03337 4308902     hort@grundschulegruental.de

Nachrichten aus der Grundschule Grüntal

Stand: 01.07.2015

Die Ereignisse des Schuljahres 2014/ 2015

Sie wollen etwas aus dem Archiv?: Die Ereignisse des Schuljahres 2008/ 2009

Sie wollen etwas aus dem Archiv?: Die Ereignisse des Schuljahres 2009/ 2010

Sie wollen etwas aus dem Archiv?: Die Ereignisse des Schuljahres 2010/ 2011

Sie wollen etwas aus dem Archiv?: Die Ereignisse des Schuljahres 2011/ 2012

Sie wollen etwas aus dem Archiv?: Die Ereignisse des Schuljahres 2012/ 2013

Sie wollen etwas aus dem Archiv?: Die Ereignisse des Schuljahres 2013/ 2014

Zurück zu den aktuellen Nachrichten!

Traditionell beschließt die Schülervollversammlung das Schuljahr. Mit dem Zeugnis in der Tasche sitzen die Schüler in der Turnhalle und dort lässt Herr Blanck das Schuljahr Revue passieren und es werden Ehrungen vorgenommen: So gab es für die "Kleinen Feuerwehrmänner" den Brandenburger Brandschutzadler und die Teilnehmer an der Englischolympiade erhielten den Dank durch donnernden Applaus der Mitschüler. Die Sechstklässler verabschieden sich von den Lehrern und den jüngeren Schülern. Den Abschluss bildet das Singen der Schulhymne... Schöne Ferien!

Aktuell: 12. Juli, 18.30 Uhr -  Sehr geehrte Eltern,

aufgrund der Wetterprognose für den morgigen Tag haben wir aus Gründen der Gesundheitsvorsorge mit Blick auf die anstehenden Ferien  entschieden, den Bus für den Wukenseeausflug zum Schwimmsporttag abzusagen. Die Schüler erwartet morgen ein Tag in der Schule unter Betreuung des Klassenlehrers und diese unterbreiten sinnvolle Angebote.

Schwimmsportfest fiel aus
Kurzfristig wurde am Sonntagabend entschieden, dass das diesjährige Schwimmsportfest ausfallen würde. Bei 15° C und mäßigem bis starken Wind, bei drohenden Regenschauern für fünf Stunden an den Wukensee zu fahren, um ihn dann nicht zum Bade zu nutzen: Dafür waren uns Aufwand und Kosten (Buskosten von mehreren hundert Euro!) zu hoch. Darum hieß es dann: Umplanen! Herr Behrend machte sich auf den Weg und kaufte für einen Grillimbiss ein und gleichzeitig wurden die Spielpläne für ein Fußballspiel- und ein Ball-über-die Schnur-Turnier entworfen. Und so begannen im zweiten Lernblock die sportlichen Aktivitäten unter dunkelgrauem Himmel, aus dem zum Glück erst ab 11.45 Uhr der starke Regen fiel. In der Turnhalle betätigten sich übrigens die Schüler der 1.- 3. Jahrgangsstufen planmäßig unter Anleitung des Barnike-Sportfuchses - Herr Breydin trieb die Schüler zu Höchstleistungen. Nach spannenden Spielen gab es dann für die Freiluftspieler die versprochene Bratwurst und im dritten Lernblock gab es dann offene Angebote: So schauten Schüler der fünften Klasse das biografische Filmdrama über die Kon-Tiki-Expedition von Thor Heyerdahl im Jahre 1947 (externe Links: https://de.wikipedia.org/wiki/Kon-Tiki und http://www.kon-tiki.no/)...

 

Aufzählung 19. Juni 2015: Auf zum Sport!

 

 



Der 19. Juni hielt zwei Vorhaben bereit: Links im Bild Schüler der Klasse 5 bei ihrer Teilnahme am "Tag des Sports". Oben: Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen zu Besuch in und um Nowy Tomysl. Rechts im Bild stehend: Herr Polcin (Schulleiter der Partnerschule) und Frau Eichert (Dolmetscherin), links stehend der Museumspädagoge.

 

Vom heutigen Tag gibt es gleich mehrere Nachrichten: Ausgewählte Schülerinnen und Schüler verbrachten den Tag bei unseren polnischen Freunden in Nowy Tomysl. Aus der Klasse 5 gehörten neun Vertreter der Delegation an. Damit die Enttäuschung darüber, nicht dabei zu sein, nicht zu groß ist, ließ sich der verbliebene Rest vom Kreissportbund Barnim (externer Link: KSB) zur Teilnahme am "10. Barnimer Tag des Sports" einladen. Dazu fuhren wir mit dem Linienbus nach Eberswalde und weiter mit dem O-Bus zur Coppistraße. Im dort befindlichen (externe Links:) Fit und Fun/ Fitolino startete ein abwechslungsreiches Sportprogramm. Dazu konnten die Teilnehmer an über 36 Stationen Übungen zur allgemeinen sportlichen Geschicklichkeit bzw. zu sportartenspezifischen Bewegungen durchführen: Die Palette reichte von Bowling, Judo, Handball, über Fußball, Tennis, Tischtennis, Golf, bis zu Squasch... (der Chronist erspart sich die vollständige Aufzählung). Nach der erfolgreichen Absolvierung von zwölf Stationen bekam man das Recht zu einem Besuch im Fitolino, einem "Drinnen-Spielplatz"... Dieses attraktive Angebot wurde von Schulklassen der Jahrgangsstufen 3-7 genutzt und es ist keine Übertreibung: Fünfhundert Schüler waren anwesend. Wir danken für die Möglichkeit zur Teilnahme.

     
Hier eine Auswahl der Aktivitäten. Durch geschicktes Zeitmanagment gelang es den meisten Schülern, überlange Wartezeiten zu vermeiden. Wir suchten das Fitolino erst auf, nachdem die ersten Klassen sich auf den Heimweg gemacht haben...  

 

Aufzählung 19. Juni 2015: Zu Gast in Nowy Tomysl

Ein abwechslungsreiches Programm war vorbereitet - die Wetterverhältnisse (starker Regen am Vortag ließ die Wanderung ausfallen) nahmen ihren Einfluss und deshalb stand die Wissensvermittlung im Vordergrund.... Bald mehr zu lesen!

Wir erfuhren bei den Rundgängen durch eine alte Schule, sowie durch eine alte Gutshausanlage viel über die Arbeits- und Lebensverhältnisse des 19. und frühen 20. Jahrhunderts.

Fotos: O.Behrend

 

 

Aufzählung 15. Juni 2015: Zu Gast in der Mitmachstadt Bernau!

Zu einem interessanten Mitmachprojekt begaben sich heute 16 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 3 bis 6 gemeinsam mit Herrn Martinköwitz auf den Weg nach Bernau. Dort eingetroffen, trafen sie auf Frau Freyer, die an unserer Schule im Rahmen des Ganztagsbetriebs das Angebot "Freies Gestalten mit Ton" anbietet. Uns erwartete heute eine besondere Arbeit an dem Projekt "MitmachstadtBernau". Diese ist organisiert von der Dozentin Claudia Hummel von der Universität der Künste in Berlin. Gemeinsam mit Studentinnen und Studenten bzw. Künstlerinnen und Künstlern der Hochschule sind alle Interessierten, vor allem auch Kinder und Jugendliche, eingeladen, gemeinsam an einer "Wunschstadt" mitzuarbeiten. Dabei werden die Objekte aus hellem, frisch geformten Ton auf einer aus dunklem Ton modellierten Landschaft, die Merkmale der echten Stadt Bernau (die Panke) aufweist, angeordenet. Die Stadt wächst dabei durch immer neue Beiträge bzw. die Objekte treten in Beziehung zueinander oder werden durch Nebeneinanderordnung neu gedeutet. Mitmachen kann im Prinzip jeder - am Wochenende oder - nach Anmeldung unter mitmachstadtbernau@gmail.com - in der Woche, z. B. als Schulklasse o.ä..
Wir stimmten uns am Morgen erst einmal durch einen ausgedehnten Stadtspaziergang entlang der Stadtmauer, vorbei am ältesten Haus der Stadt, am Wolf-Kahlen-Haus, über den Markt zum ehemaligen Heeresbekleidungsamt, ein. Dort nämlich - eine alte Kaserne aus den 30er Jahren, die nach 1945 bis 1994 von der Sowjetarmee weiter genutzt wurde, findet auf dem riesigen Dachboden diese Veranstaltung (noch bis zum September) statt. Mehr Informationen (externer Link:) Mitmachstadt Bernau.

Wir danken den Gastgebern herzlich für die Möglichkeit, unsere Vorstellungen und Fähigkeiten in dieses interessante Projekt einbringen zu können und wünschen viele neugierige und fleißige Besucher!

Natürlich hatte der Chronist die Kamera dabei - hier der Link zur kleinen Galerie.

Für die "Märkische Oderzeitung" diente unsere Teilnahme am Projekt zur Illustration des folgenden Artikels (externer Link). Leider wurde aus Grüntal "Grünberg" (Stand: 17. Juni): Nach einem Hinweis per Mail hat die Onlineredaktion der MOZ das ganz schnell behoben (18. Juni). Vielen Dank!

Und für alle Neugierigen hier schon zwei Bilder:

 

 

Aufzählung 15. Juni 2015: Zu Gast bei einem Freund...

Auf der Hand von Lucas befindet sich ein Nachtfalter aus der Familie der "Bärenspinner". Er fand ihn am Montag in  der Mittagspause unterhalb eines Strauches auf einer Betonfläche des Schulhofes. Grund genug, ihn spazieren zu führen und ihn Interessenten zu zeigen. So bekam ihn auch der Chronist zu sehen und steckte ihn erst einmal in die falsche Nachtschmetterlingsfamilie ("Schwärmer"): Dort war er falsch zugeordnet und nach einem Blick am Abend ins Bestimmungsbuch herrschte Klarheit.
Es handelt sich um einen Falter mit Namen Purpurbär. Am Ende der Pause wurde er wieder auf dem Strauch abgesetzt, unter dem er gefunden ward.


Mehr zum Purpurbär (externer Link) bei Wikipedia.

 

Aufzählung 03. Juni 2015: Zu Gast bei Freunden...

 

Große Aufregung heute auf dem Schulhof: Der starke Wind trieb dieses Kleiber-Jungtier bei seinen ersten Flugversuchen vor sich her und es stürzte mitten auf die Gehwegplatten vor dem Schuleingang. Ganz vorsichtig wurde es auf den aus dekorativen Gründen im schönen Beet aufgestellten Baumstammklotz getragen. Dort erholte es sich - nicht ohne regelmäßig aus sicherer Entfernung beobachtet zu werden. Schließlich - nach etwa 40 Minuten - ein lauter Ruf der lieben Vogeleltern und auf flog der Gast... Und ein lautes Aufatmen war zu hören, bei allen, die Anteil nahmen an dieser Episode.

Mehr zum Kleiber (externer Link) bei Wikipedia.



P.S. Auch wenn der obige Text ein Spur Ironie enthält: Wir sind sehr froh über diese Erlebnisse und Lernmöglichkeiten zum Thema "Achtsamkeit".

Aufzählung 1. Juni 2015: Berichte von der Klassenfahrt

 

Die vierten Klassen unserer Schule waren zur Klassenfahrt in Oderberg. Die interessanten und reich illustrierten Berichte gibt es an der Präsentationswand vor dem Klassenraum der 4b zu sehen. Hier eine kleine Auswahl zum Neugierigstimmen. (Bitte mit rechter Maustaste auf das Bild klicken und "Bild (Grafik) anzeigen" wählen, damit die Texte auch zu erkennen sind...):   
     

 

 

Aufzählung 28. Mai 2015: Auf in die Buchhandlung...

Am 28. Mai startete die Klasse 5 mit dem Linienbus nach Eberswalde. Ziel war die Gutenberg-Buchhandlung in der dortigen Rathauspassage. Frau Knaut und Frau Dimitrov empfingen uns freundlich und die erste Gruppe unserer Klasse (wir sind ja 28 Schüler!) durfte sich in dem Ladengeschäft einen Platz suchen. Frau Dimitrov stellte nun das Buch "Die Krokodilbande in geheimer Mission" von Dirk Ahner vor und las eine neugierig machende Stelle. Sie stellte in Aussicht, dass genau dieses Buch jeder Schüler gegen den mitgebrachten Buchgutschein eintauschen könnte. Aber: Ohne Fleiß kein Preis. Und so lud sie zur Teilnahme an einem Preisausschreiben ein. Passend zu der Geschichte des Buches gab es nun eine Art "Schnitzeljagd", bei der die Schüler fünf verschiedene Stationen aufsuchen und dort zum Teil recht knifflige Aufgaben lösen mussten. Das kam gut an und mit Eifer wurden die Aufgaben gelöst.
Dann gab es den Wechsel und der Ablauf wiederholte sich.

Der Welttag des Buches wird übrigens seit 1995 begangen (Mehr Informationen externer Link: Weltbuchtag bei wikipedia.de) und in Deutschland getragen vom (externer Link:) Börsenverein des deutschen Buchhandels und der (externer Link:) Stiftung Lesen. Er wendet sich mit der Aktion "Ich schenk dir eine Geschichte" an die vierten und fünften Klassen. Unsere Schule beantragte - als Koordinatorin war Frau Behrend tätig - im Herbst 2014 unsere Teilnahme an der Aktion. Aufgrund der großen Nachfrage wichen wir auf Termine im Mai aus. Am 19. Mai waren die 4a und die 4b zu Gast in der Buchhandlung. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für die Zusammenarbeit mit der Gutenberg-Buchhandlung bedanken.

Die Klasse 5 hatte sich am Morgen übrigens noch mit dem Namensgeber dieser Buchhandlung beschäftigt und die großartige Erfindung des Buchdrucks durch  Herrn Johannes Gutenberg gewürdigt... Und auch sonst war an diesem Tag mit dem Bildungsauftrag noch nicht Feierabend. Schließlich müssen Aufwand und Nutzen in einem guten Verhältnis stehen: Und bei 2,70 € Fahrtkosten kann da ruhig noch etwas herausspringen. Und so besuchten wir das Stadtmuseum Eberswalde und informierten uns etwa sechzig Minuten lang über die einzelnen Epochen der Stadtentwicklung. Außerdem hatten wir noch weiteren Spaß auf dem schönen Parkspielplatz und trugen durch privaten Konsum in der Bahnhofspassage zu einem guten Tagesumsatz in den Spielwaren-, Technik- und Modeläden bei.



 

 




 

 

 

Aufzählung 30. April 2015: Ein Maibaum auf dem Schulgrundstück



Wir wollen uns an dieser Stelle ganz herzlich bei den Eltern bedanken, dass sie nun schon seit einer Woche dem Busfahrerstreik in unserem Landkreis trotzen und durch das Bilden von Fahrgemeinschaften, den Einsatz von Großeltern, Freunden und Bekannten so verantwortungsbewusst täglich die Schüler zur Schule fahren und am Nachmittag wieder abholen. Einen großen Vorteil hat es: Vielleicht nehmen sie ja die Einladung zum Staunen an: "Einen Maibaum habt ihr auch?" Klar. Vielen Dank für die schöne Arbeit des großen Hortes, insbesondere an Herrn Possin und an Herrn Gresch.

Fotos: O.Possin

Aufzählung 25. April 2015: Frühjahrsputz im Hort und auf dem Schulgrundstück

Hier schon einmal einige Fotos:
Der Schülerin Antonia gilt dabei der besondere Dank für die gelungene Motivauswahl

http://grundschulegruental.de/Fr%C3%BChjahrsputz%20im%20Hort%20und%20an%20der%20Schule/#

In diesem Jahr konnte sich das Vorbereitungsteam des Frühjahrsputzes im Hort und der Schule schon vorfreuen: Es gab nämlich erfreulich viele schriftliche Anmeldungen von Eltern, Großeltern, Freunden und Förderern. So konnten die zu erledigenden Arbeiten gut vorgeplant werden. Als dann am 25. April gegen 9:00 Uhr auch eine beachtliche Anzahl spontan erschienener, freiwilliger Helfer dazu kamen, deutete sich schon an, dass wir mit vielen fleißigen Händen die geplanten Pflege- und Sanierungsarbeiten gut voran bringen würden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bei der Einteilung an den jeweiligen Einsatzorten, wurde auf folgenden Baustellen wirklich viel erreicht: 

In der Schule konnte die Schulausstellung eingerichtet werden. Auf dem Schulhof wurden die Rabatten mit gärtnerischen Kenntnissen und Geschick gepflegt. Außerdem erfolgten die notwendigen Sanierungsarbeiten an den Schulhofmöbeln. Auf den Sportanlagen der Schule wurden die Laufbahnen von Unkraut befreit und die obere Schicht mit der Rüttelplatte neu befestigt. Der Fußballplatz erhielt eine neue Deckschicht. Dazu wurden 50 Tonnen Sabalith eingebracht und verdichtet. Im Hort wurden die Holzspielgeräte mit einem wetterfesten Anstrich versehen. Die Türen des neuen Hortgebäudes bekamen ebenfalls einen Schutzanstrich. Weiterhin wurde das gesamte Gartengelände abgeharkt, Büsche beschnitten und neue Rasenansaat eingebracht. 

Ein besonderer Dank gilt Herrn Christoph Günther für das großzügige Materialsponsoring, Herrn Witold Piotrowski für die Bereitstellung der Baumaschinen und Materialien, Herrn Frank Schmidt für den Zaunbau, Familie Holtz und Falz für die vorbereitenden Tiefbauarbeiten am Fußballplatz, der Firma Bruchmann sowie unserem Schulträger der Gemeinde Sydower Fließ.  Wir möchten auch unserem Förderverein für die Unterstützung bei der Materialbeschaffung und insbesondere Frau Stöber, Frau Mau und Frau Mau für die leckere Versorgung danken. Weiterhin haben uns mit doppeltem Einsatz in Hort und Grundschule, Frau Stelter und Familie Beggerow unterstützt. 

Ein großes Dankeschön aber auch an alle diejenigen, die an dieser Stelle unerwähnt blieben. Wir hoffen auch im nächsten Jahr wieder auf eine so rege Beteiligung und die tolle Zusammenarbeit. Bis zum nächsten Mal auf gutes Gelingen! 

Ihre Grundschule und der Hort aus Grüntal

Aufzählung 24. April 2015: Auf die Helme, fertig, los! 

Übung macht den Meister im Straßenverkehr!

Nun war es soweit. Auf dem von unserem Hausmeister extra gesäuberten Schulhof wurde durch die Verkehrswacht des Landkreises Barnim unter der Leitung von Herrn Krüger ein Teilübungsparcours  für die Radfahrausbildung  in Klasse 4 aufgebaut.

Fahrrad fahren kann ja jeder!, dachten wir.
Jedoch als wir den Parcours sahen,  waren wir anderer Meinung und  sehr aufgeregt.
Eine  8 zu schreiben ist nicht schwer, aber sie auf engstem Raum bei  gleichbleibender Geschwindigkeit mit einem Fahrrad zu fahren, war eine Herausforderung. Frau Behrend und Frau Dreßler haben gestaunt, wie gut wir diese Übungen absolvierten (aber erst nach mehrmaligem Üben). Besonders schwer war  das Fahren an einer Kette im Kreis. Hier war Geschicklichkeit und Konzentration gefragt.
Herr Krüger erklärte uns wie wichtig es ist, bestimmte Regeln beim Spurwechsel auf der Straße zu beachten und trainierte mit uns die Reihenfolge der Elemente.
Das rechtzeitige und richtige Abbremsen gelang uns dann auch nach ein paar Übungsphasen.
Zwischendurch hatten wir noch neugierige kleine Zuschauer  aus der Flex B, die staunten nicht schlecht, wie schnell wir das Slalomfahren  beherrschten.

Herr Krüger und sein Mitarbeiter lobten uns für unsere Disziplin und Leistungen auf dem Fahrrad. Sie machten uns Mut für die bevorstehende Radfahrprüfung mit der Polizei.

Ein großes Dankeschön an die Mitarbeiter der Verkehrswacht, die uns diesen tollen und sehr wichtigen Tag ermöglichten und mit sehr viel Ausdauer mit uns übten.

Die Kinder der Klassen 4a und 4b, sowie Frau Dreßler und Frau Behrend.

Erst gut zuhören. Die Theoriekenntnisse hatten wir im Sachunterricht schon erworben...

... aber jetzt ging es an die Praxis. Ganz unerfahren waren/ fahren  wir ja nicht.

Aber bei diesem Parcour mussten wir doch erst einmal schlucken!
Bange machen galt nicht! Üben...
Fotos: B.Behrend
... und die Aufgaben meistern!

 

Aufzählung 22. - 24. April 2015: Zahnärztliche Untersuchung an unserer Schule

Der Chronist nutzte die Gelegenheit, die Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamtes, die an unserer Schule die Zahnärztliche Untersuchung durchführten, zu befragen. Ein solches Team besteht aus einer Zahnärztin, einer Zaharzthelferin und einer Prophylaxehelferin.

Es entstand ein sehr ausfürliches Interview, das es demnächst  hier zu lesen gibt. Folgende Fragen standen im Mittelpunkt:

1. Welche Ziel verfolgt die Zahnärztliche Untersuchung (ZäU)?
2. Welche Vorteile ergeben sich für Eltern?
3. Welche Ergebnisse sind in den letzten Jahren erzielt worden?
4. Wie viele Schulen besuchen Sie im Jahr und wie wird das finanziert?
5. Wäre das Konzept der ZäU auch für andere Bereiche wünschenswert?
6. Wo finden Eltern noch Tipps und Anregungen  zum Thema "Zahnpflege"?

 

Aufzählung 20. April 2015: Unbewusstes Malfolgentraining in der Turnhalle

Spielerisch-sportlich und auch einmal unbewusst lernen: Die FLEX-D im Einsatz. Ausgestattet mit den "Malfolgen" starten die Schüler in Zweierteams, die einzelnen Karten müssen so schnell wie möglich zum Wendemal gebracht und dort abgelegt werden. Am Schluss natürlich aufsteigend sortiert liegt dann z.B. die 4er-Malfolge...
Frau Pahlke, Klassen- und Sportlehrerin in der jahrgangsgemischten (Erst- und Zweitklässler) Klasse FLEX-D schwört auf das fächerverbindende Arbeiten und das unbewusste Anbahnen von Können.

Aufzählung 15. April 2015: Talentiade-Wettbewerb in Eberswalde

Am 15. April nahm unsere Schule am "Talentiade-Wettbewerb" in Eberswalde teil. Dieser Wettbewerb nimmt als Ausgangspunkt einen standardisierten Test, den die Drittklässler am Beginn des ersten Schulhalbjahres absolvieren. Die Daten werden verschlüsselt und an die Universität Potsdam übermittelt und dort ausgewertet. Da der Test im gesamten Land Brandenburg durchgeführt wird, erhoffen sich die Beteiligten, einen Überblick über die Leistungsfähigkeit in den Bereichen Koordination, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Kraft zu gewinnen. An die Schulen erfolgt dann an eine Rückmeldung, welche Leistungen mit dem Merkmal "Talent" versehen sind. Die Schule entschlüsselt zurück und kann den Eltern der Talente eine Einladung zur "Phase 2" dieses Tests vorschlagen. In Eberswalde präsentieren sich viele Sportvereine, die diese Talente des Kreises zu einem Sichtungstraining begrüßen. Die Schüler können in unterschiedlichen Sportarten neue Bewegungserfahrungen sammmeln und sich vielleicht für ein weiterführendes Training auf Vereinsebene in Zukunft entscheiden. Vielleicht wird so ein Olympiateilnehmer 2024 entdeckt:

 
Erwärmung    
  Fotos: O.Behrend    

Der 15.04.2015 war ein echt sportlicher Tag. Zwei  Wochen freuten wir uns schon darauf. Am 31.03.bekamen wir nämlich die Einladung zur Talentiade. Die Ferien konnten kaum schnell genug vergehen. Dann war es endlich soweit. 13 Schüler der 3. Klassen in Begleitung von Herrn Behrend fuhren ins Sportzentrum nach Eberswalde. Nachdem alle ihre neuen einheitlichen Sportshirts übergestreift hatten, ging es mit einer gemeinsamen Erwärmung los. Eine sportliche Dame des KSB zeigte uns die Übungen vor und wir machten eifrig mit. Im Anschluss durften wir in 7 Gruppen an 7 Stationen den Ausführungen der Trainer lauschen und sehr viel Praktisches ausprobieren. Neben Handball, Kanurennsport, Judo, Tischtennis und Gewichtheben, machten uns Segeln und Biathlon am meisten Spaß. Sehr interessant, wie viele Bauchmuskeln man braucht, um ein Segelboot zu führen und wie ruhig die Hand sein und das Auge genau zielen müssen, um die Scheibe beim Biathlon zu treffen. Nach 2 Stunden aktivem Sport erfolgte die Auswertung und Verabschiedung. Jeder Teilnehmer bekam eine Urkunde und einige von uns erhielten sogar Medaillen. Gern würden wir im nächsten Jahr wieder kommen. An die neuen Drittklässer sei gesagt: „Seid sportlich und freut euch schon auf diesen tollen Tag!“

Sport frei von Tamme, Emina, Hannah, Julian, Vanessa, Philipp, Kilian, Theresia, Selina, Lennox, Tim, Maxymilian, Jasmin und O. Behrend

Aufzählung 13. April 2015: Frische Farben in der Turnhalle

In den Osterferien erhielten die Umkleideräume und der Turnhallenflur einen frischen Anstrich: Decken, Wände, Heizkörper und Holzverkleidungen in hellen Farben. Unser Hausmeister leistete ganze Arbeit. Vielen Dank! In Kürze gibt es auch eine neue Möblierung, natürlich sind die neuen Farben schon auf die künftigen Möbel abgestimmt. Wenn sie installiert sind, gibt es vom Chronisten sicher wieder eine neue Nachricht.

 

Aufzählung 26. März 2015: Kulturfest "Die Friedenskonferenz"

Zum neunundzwanzigsten Mal hieß es an der Schule in Grüntal: KULTURFEST.Siebzig Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkrieges in Europa gab es diesmal viel nachdenklich Stimmendes zum Thema "Frieden", wohl wissend, dass Frieden längst kein Gut für alle auf der Erde ist.
Sehen Sie hier eine Bildergalerie...

Das berichtete die Märkische Oderzeitung: Artikel der MOZ zum Kulturfest!

Hier erste Schülermeinungen aus der Klasse 5:

"Ich fand das Kulturfest sehr schön, weil die Auftritte gut waren
und sich alle sehr viel Mühe gegeben haben. Ich fand, dass auch
das Thema passte. Auch wenn es ein Fest war, konnte man mal
über Krieg reden. Mir gefiel am besten, wie Ruben gesungen hat. Nicht gefallen hat mir der Tanz der drei Mädchen. Ich fand, dass das Thema "Hiroshima"ein bisschen gruselig war.
Yorrik
"Ich finde, dass das Kulturfest ein voller Erfolg war. Es steckte auch wochenlange Arbeit darin. Am besten gefiel mir der "HIroshima-Beitrag" der 6a. Und es war sehr erstaunlich, wie sehr es auch den Erwachsenen ans Herz ging. Lustig war dagegen der "Meckertroll". Und Ruben und sein Vater waren auch ein Superteam (beim "Imagine"-Beitrag)."
Lena
"Ich finde es gut, dass die Schule ein Fest begeht, welches sich nur um das Thema "Frieden" dreht." "Ich fand das Kulturfest toll, am besten gefiel mir der "Hiroshima-Beitrag". Es hat mich berührt und die Zuschauer sind aufgestanden und haben mit den Kranichen gewinkt. Das Kulturfest war ein toller Erfolg und ich freue mich, wenn es auch anderen gefallen hat."
Vanessa

 

 



Das Kulturfest 2015 kann beginnen! Die Bühne und die Turnhalle sind vorbereitet. Danke an alle fleißigen Vorbereiter und Toi! Toi! Toi! für die Künstler!
Blick von der Bühne - am Tag zuvor.

Aufzählung 20. März 2015: Sonnenfinsternis!

Die Klasse 4b verfasste folgenden Text:

"DAS BESONDERE HIMMELSEREIGNIS

Mit jeder Minute, mit der die erste Hofpause näher rückte, stieg die Aufregung. Endlich war es so weit und pünktlich um 9.35 Uhr konnten wir "rechts oben" die beginnende Sonnenfinsternis durch unsere selbst gebastelten Schutzbrillen erkennen. Dann ging es wieder in den Unterricht bzw. zur Kulturfestprobe in die Turnhalle. Aber um 10.30 Uhr waren alle Lehrer und Schüler auf dem Schulhof. Bei klarstem Himmel konnten wir den Höhepunkt der Abdeckung sehen (etwa 76%). Wir waren von der SOFI sehr beeindruckt. Und deshalb verfassten wir in der Vertretungsstunde bei Herrn M, gleich diesen Text..."

Aufzählung 20. März 2015: Probe für das Kulturfest am 26. März

Eine knappe Woche vor dem traditionellen Kulturfest am letzten Donnerstag im Monat März ist in der Turnhalle schon "Kulturfestzeit". Die Bühne ist bereits montiert und auf dieser fand heute ein erster Durchlauf statt. In den ersten beiden Lernblöcken traten unter der Leitung von Frau Greuel die Klassen mit ihrem Beitrag, sowie die Einzelkünstler und die Gruppen (wie das Angebot "Zirkus" und die Hortgruppe) auf. Wenn die Abläufe weiter gut trainiert werden, dann dauern die Generalprobe und die Aufführung am Abend natürlich nur ca. 80 Minuten. Zwischendurch ließen wir uns natürlich immer mal wieder vom "besonderen Himmelsereignis" ablenken. Aber dazu gibt es einen eigenen Eintrag.

An dieser Stelle wollen wir natürlich schon ein käftiges Dankeschön aussprechen: An die liebe Elternschaft, die die Vorbereitung tatkräftig unterstützt und heute außerdem noch an Herrn Heinrich, Herrn Weprajetzky und Herrn Gresch für die Bühnenaufbauleistung!

Der Chronist konnte leider erst ganz am Ende der Probe erscheinen: Hier sehen wir einen der so heiß geliebten Tanzvorträge von Schülerinnen der 6b, selbstverständlich mit eigener Choreografie.

Aber der Chronist darf hier auch schon - ganz exklusiv - verraten:

Das Thema des Kulturfestes lautet:

"Unsere Friedenskonferenz".

 

Aufzählung 19. März 2015: Känguru-Wettbewerb der Mathematik

Etwa sechzig Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen drei bis sechs trafen sich im ersten Lernblock in der Mensa unserer Schule. Unter der Aufsicht von Frau Villain wollten sie möglichst "große Sprünge" beim weltweit stattfindenden Känguru-Wettbewerb (externer Link: http://www.mathe-kaenguru.de/ ) zurücklegen... Die Größe eines Sprungs ergibt sich aus der Anzahl der aufeinanderfolgenden richtigen Lösungen.

Dazu hatte Herr Behrend schon im späten Herbst die Anmeldeunterlagen ausgefüllt und abgeschickt und in den Klassen um Teilnehmer geworben. Die Aufgaben verlangen nicht das formale Rechnen ab, sondern laden ein zum Lösungsweg suchen, knobeln und probieren. Nun müssen von der Schule die Unterlagen (Lösungsblätter) nach einer streng vorgegebenen Regelung online an die Veranstalter übermittelt werden. Dort findet die Auswertung statt. Traditionell am letzten Schultag ehren wir die Teilnehmer auf der Schülerhauptversammlung. Kleine Preise und Urkunden werden uns dazu vom Veranstalter übermittelt.

Aufzählung 15. März 2015: Neues "Bild" im Foyer

Kurz vor Beginn des kalendarischen Frühling erfreut uns im linken Treppenaufgang, in unserem viel zu kleinen Foyer, wieder ein Jahreszeiten-Themenbild. Gestaltet werden diese - mit hohem künstlerischen Anspruch vom großen Hort: Wir freuen uns jeden Morgen darüber und danken!

 

Aufzählung 11., 12. und 13. März 2015: Auf zur Kinder-Uni

An drei Tagen staunten die Busfahrer auf der Tour 8 der Linie 918 morgens um 8.20 Uhr nicht schlecht: An der Haltestelle Grüntal Schule standen zu dieser Zeit jeweils eine Klasse. Es ging zur Kinder-Universität nach Eberswalde. Interessante Themen standen zur Auswahl und durch die rechtzeitige Initiative von Herrn Behrend im frühen Herbst konnten für die beiden sechsten Klassen und die fünfte Klasse unserer Schule die begehrten Plätze in den Hörsälen der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung, die Gastgeber für diese Vorlesungsreihe im März ist, reserviert werden... In Kürze mehr!




Herr Professor Cremer hielt eine Vorlesung zum Thema:
Von Jahrringen, Zwieseln und Chinesenbärten – Der Rohstoff Holz erzählt eine Geschichte(n)“


Mehr Informationen: http://www.hnee.de/de/Studium/Schuelercampus/KinderUni-Barnim-Uckermark/KinderUni-Barnim-Uckermark-K3096.htm

 

Aufzählung 23. Februar 2015: Vorlesewettbewerb in den Jahrgangsstufen 3 und 4

Montag, 12.15 Uhr: Alle Kinder der Klassen 3 und 4 versammelten sich im Musikraum, um beim Vorlesewettbewerb der Grundschule Grüntal  im Schuljahr 2014/15 dabei zu sein.
Aus jeder Klasse qualifizierten sich vor zwei Wochen jeweils drei Schüler. Nun war es soweit und der schulische Wettbewerb begann. Zwölf Schüler lasen aus ihren spannenden sowie lustigen Büchern vor. Hierbei zählte nicht das schnelle Lesen, sondern das ausdrucksstarke und fließende Lesen. Unsere Jury hatte es wirklich nicht leicht, die Leser zu bewerten, denn alle hatten sich gut vorbereitet. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an unsere tollen Jurymitglieder Lenny, Natalie, Antonia, Georg und Lisa aus den 6. Klassen, die mit hoher Kompetenz die Sieger ermittelten.
Nach 50 Minuten Lesezeit stand es nun fest, wer die besten Leser waren.
Text und Bilder: B.B.

Klasse 3    1. Platz      Tom, 3b                      

                    2. Platz       Leonie, 3b                                            

                    3. Platz      Theresia, 3a

Klasse 4     1. Platz       Edgar, 4b

                     2. Platz       Luca-Marie, 4b

                     3. Platz       Sebastian, 4a

Aufzählung 18. Februar 2015: Verkehrssicherheitsprojekt in der Klasse 6b

Gefahren erkennen und ihnen rechtzeitig begegnen...

Am Mittwoch, den 18.2.2015 war das Verkehrsamt aus Eberswalde an der Grundschule, um mit der Klasse 6b einige Test's über die Sicherheit im Straßenverkehr durchzuführen. Es begann um ungefähr 9:15 Uhr. Wir wurden in fünf Gruppen eingeteilt und jede bekam eine Begleiterin oder einen Begleiter. Zuerst bekamen wir Fragebögen. In diesen sollten wir Dinge über unseren Nachhauseweg und Schulweg angeben, z.B. ob wir mit dem Auto, dem Fahrrad, dem Bus oder zu Fuß kommen. Nach diesen Fragen hatte jede Gruppe auf einer Karte ein Revier bekommen. In diesem Revier musste man dann wieder Zettel ausfüllen, auf denen Aufgaben standen. So war die Geschwindigkeit von Autos, Bussen, Fahrradfahrern und Motorrädern zu messen und zu vermerken, welche Schilder man gesehen hat in seinem Revier. Nachdem diese Aufgaben erfüllt waren, trafen wir uns alle wieder im Klassenraum und werteten unsere Ergebnisse aus. Jede Gruppe hielt dazu einen kleinen Vortrag. Um 11:25 Uhr war dann Ende.

Nick, 6b

 

 

Aufzählung 16. Februar 2015: Lassen wir mal Dampf ab...

Die Klassen unserer Schule gestalteten den Faschingsmontag durchaus unterschiedlich. So nahm die Klasse 6b den Tag ganz sportlich und verbrachte den Tag im Schwimmbad "baff" in Eberswalde. Zu lesen gibt es hier aber den Bericht aus der Klasse 5:

Unsere Faschingsfeier am Rosenmontag

Am 16. Februar feierten die Klassen unserer Schule eine tolle Faschingsparty. Dazu wurden vorher die kahlen Klassenräume mit Feuereifer geschmückt. Unsere Klasse musste den Tag allerdings mit "Unterricht nach Plan" beginnen. Zum Glück hatte der nette Herr Karl eine spaßige Idee: Er zeigte uns einige witzige Trickfilme mit "Lolek und Bolek" (https://de.wikipedia.org/wiki/Lolek_und_Bolek).

Dann trafen wir die letzten Vorbereitungen und schlüpften schnell in unsere bunten Verkleidungen. Was gab es nicht alles zu sehen (Achtung, Ermüdungsgefahr! Wir zählen alle Kostüme unserer Klasse auf:): In einer abwechslungreichen Parade traten James Bond, Zitrone, Kürbishexe, Zauberin, Clowns, mehrere Wild- East- und West-Helden, Schäfer, Reiterinnen, Sportprofis, Polizist, Sultan, Katze, Matrosin, Sprechdurchfall, Pantomimin und  Sandmann, Ballerina, Maid und Soldat auf. Dann begann das bunte Treiben: Felix ließ Musik erschallen, Konfettipistolen wurden abgefeuert, Luftballons knallten und die schönen Kostüme bewegten sich mit Schwung über die Tanzfläche. Mit klassischen Spielen vertrieben wir uns die Zeit: Wir kürten den Stuhltanz-, den Zeitungstanz und den Luftballontanzmeister bzw. das Meisterpaar. Aber wir konnten auch ganz leise sein. Denn wehe, wenn der "Drache" den anschleichenden Ritter hört... Die Zeit verging wie im Fluge und die meisten hatten Spaß und Freude. Kurz vor dem Aufäumen gab es natürlich auch eine ganz große Schulhauspolonaise!

Am nächsten Tag stand aber leider unser Klassenlehrer anstatt in seinem Kostüm wieder in seiner "Quälix"-Uniform vor uns und ließ uns diesen langen Text verfassen...
Klasse 5

 

Aufzählung 15. Februar 2015: Die wohl längste Papierschlange...

... der Grundschule Grüntal! Die Klasse 4b traf am Donnerstag im Rahmen der Lernzeit die Vorbereitungen "Klassenraumschmückung" aus Anlass des Rosenmontags und fertigte eine lange Papierkette.

Nun war der Chronist am Freitag in der FLEX D, um festzustellen, dass sich dort ebenfalls ein endlos erscheinendes Papiermonster um Lampen herum schlängelt.

Na dann Helau! Oder Hei-Jo! Heiterkeit und Jokus!

 

Aufzählung

  09. Februar 2015: Angebote des Ganztagsbetriebs... Kurz vorgestellt.

Heute: Das Angebot "Basteln in der Holzwerkstatt"

   
  Unter der Leitung von Frau Behrend trifft sich die Gruppe in der Werkstatt um gemeinsame Vorhaben zu planen und umzusetzen. Nebenbei geht es um die Vermittlung von Wissen zu grundlegenden Fertigungstechniken und der Ausprägung einer sinnvollen Arbeitshaltung.
Fotos: B.Behrend

Endlich fertig!

Zwar ist die Weihnachtszeit vorbei, doch unsere Bäumchen sind schön geworden. „Gut Ding will eben Weile haben.“

Schließlich ist nach Weihnachten ja bekanntlich vor Weihnachten. Nur noch 319 Tage bis zum Fest.

Wir haben schon ein tolles Geschenk. Die Kinder der Angebotsgruppe

   

Was man so alles aus Papier machen kann.

Nur Zeitungspapier, Küchenrolle, Tapetenkleister und los geht’s. Jeder suchte sich sein Lieblingstier aus und formte grob  aus  Zeitungspapier  die Körperteile. Tapetenkleister und Zellstoff von der Küchenrolle machten unsere Tiere komplett. Mehrere Lagen mussten aufgetragen werden. Zum Schluss wurden alle Tiere mit Acrylfarben gestaltet.
Tolle Tiere sind entstanden: eine Bartagame, ein kleines Schweinchen, ein Pandabär, zwei Eulen ein Uhu, ein kleines Häschen und eine schlafende Katze.

 

Aufzählung 15. Januar 2015: Geschichtsprojekt praktisch...

Die Klasse 5 traf sich am Freitag mit Herrn Blanck in der Werkstatt. Innerhalb von sechs Unterrichtsstunden galt es in Gruppen von je sechs Schülern unterschiedliche Aufgaben zu erfüllen. Ein steinzeitliches Haus, eine entsprechende Höhle waren zu gestalten und ein Scherbenfund archäologisch zu bearbeiten: Schöne Fotos von Nils Höppner. Danke!

     

 

 

Aufzählung 13. Januar 2015: Die Stürme Elon und Felix...

 



Die Stürme Elon und Felix (9.-11. 1.) haben auch auf dem Schulgelände zwei Bäume zum Umstürzen gebracht. Eine große Pappel und eine Tanne stürzten, ohne Schäden zu verursachen. In diesem Zusammenhang können wir aus diesem Anlass wieder einmal ein großes Dankeschön an die Feuerwehrfrauen und -männer aus der Region aussprechen. Am gesamten Wochenende waren die Wehren aus Rüdnitz, Grüntal, Tempelfelde, Melchow, Trampe und Tuchen-Klobbicke im Einsatz, um sturmbedingte Schäden zu beseitigen. Auf unserem Schulhof mussten sie allerdings nicht zum Einsatz kommen. So bedauerlich es um jeden Baum ist: Sie fielen zum Glück so, dass keine Straße, kein Weg oder eine andere Einrichtung blockiert wurde. Die fachgerechte "Zerlegung" übernahm unser Hausmeister, Herr Gresch.
 

Aufzählung 19. Dezember 2014: Ein Blick in die Werkstatt

Den letzten Tag vor den Weihnachtsferien verbrachten die Klassen unterschiedlich. Neben der Weihnachtsgala, die die Klassen 1-4 vereinte gab es auch eine Klasse, die zum Schwimmen nach Eberswalde aufbrach und eine Klasse, die den Tag in der Küche verbrachte: Und eine Klasse traf sich in der Werkstatt der Schule um mit Hilfe der Laubsäge Weihnachtsbaumschmuck zu verfertigen.

 

 

 

Aufzählung 19. Dezember 2014: „Ein Kessel Buntes“ - Unsere kleine Weihnachtsgala

Pünktlich um 8.05 Uhr trafen sich alle Kinder der Jahrgangsstufen1/2 und 3/4 zur kleinen traditionellen „Weihnachtsgala“ in der Turnhalle. Hier gab es einen Mix aus Showtanz, Weihnachtsliedern, Gedichten  und Märchenszenen (auch in englischer Sprache) zu sehen. Natürlich konnte man auch die wunderschönen Klänge der Trompete und des Klaviers hören, die uns auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmten.
Es war sehr stimmungsvoll und alle Kinder, Lehrer und Gäste sangen gemeinsam bekannte Weihnachtslieder.

Ein herzliches Dankeschön der Klasse 6b für die Ausgestaltung der Turnhalle  sowie den Klassen 4a und 4b für die Aufräumarbeiten danach.

 

Aufzählung 15. Dezember 2014: Endlich Eislaufen

Die Klasse 5 unternahm, nach zwei Stunden konzentrierten Englisch-Unterricht, einen Ausflug nach Bernau. Unser Ziel: Die Eislaufbahn der Stadtwerke
Bernau. Ab 12.30 Uhr stand diese für sechzig Minuten uns zur Verfügung. Unfallfrei hatten wir viel Freude an der Bewegung und drücken natürlich die Daumen, dass im verbleibenden Winter sich noch einmal die Chance zum Freilufteislaufen bietet...

 

Aufzählung 15. Dezember 2014: Weihnachtliches in Grüntal



Wir wünschen allen Besuchern unseres Internetauftritts ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

In der Mensa und im Schulgebäude stimmen uns seit Anfang Dezember liebevoll geschmückte Weihnachtsbäume auf Weihnachten ein: Wir danken den Firmen "Gartnerei Schubert " in Grüntal und "Tannen-Gesche" aus Danewitz für die schöne Spende.

Weihnachtliches von Herrn Gresch.
Aufzählung

  15. Dezember 2014: Angebote des Ganztagsbetriebs... Kurz vorgestellt.

Heute: Das Angebot "Freies Gestalten mit Ton"

     Unter der Anleitung von Frau Freyer arbeiten die Schüler montags im dritten (Klassenstufen 1 und 2) und im vierten Lernblock (Klassenstufen 3-6) in der Werkstatt unserer Schule. Neben der Wissensvermittlung rund um Ton, Glasur und Brennen steht das Fertigen von Gegenständen im Vordergrund. Ob bei Vorschlägen zu einer Gestaltungsidee oder der Zulassung von freien Ideen: Immer regt Frau Freyer auch zur (selbst)kritischen Auseinandersetzung mit dem eigenen Kunstvorhaben an: Dadurch gelingen auch schon dem Anfänger Ergebnisse von einer besonderen Qualität.

Mehr zu Frau Freyer: Keramikatelier Freyer
(externer Link:) www.freyer-keramik.de

 

Aufzählung 12. Dezember 2014: „Oh es riecht gut, oh es riecht fein,

... heut‘ rühr‘n wir Teig zu Plätzchen ein“

Das konnte die ganze Schule riechen. Am 12.12. 2014 rührten  wir, die Klasse 4b den Plätzchenteig ein und rollte ihn aus.  Sterne, Herzen, Tannenbäume, Glocken und vieles  mehr wurden aus dem Teig gestochen. Frau Reinhardt, Mutti von Milan, war an diesem Tag unsere Bäckermeisterin und wir ihre Gesellen. Das machte allen viel Spaß. Nach dem Backen wurden alle Plätzchen von uns liebevoll dekoriert. Aber lange werden diese Plätzchen nicht mehr zu sehen sein. Denn am 19.12. werden wir diese auf unserer Weihnachtsfeier vernaschen, wenn dann noch welche übrig sind.
 
Ein großes Dankeschön an Frau Reinhardt für ihre Geduld und tolle Anleitung.

Nebenbei stellten wir auch noch etwas Weihnachtsdeko für unsere kleine Weihnachtsgala in der Turnhalle am 19.12. her.
Die Flex-Klassen und die Klassen 3 bis 5 stimmen sich bei dieser kleinen Veranstaltung auf Weihnachten ein
.

Frohe Weihnachten für alle Leser unserer Homepage!
Die Kinder der Klasse 4b

  

Aufzählung 05. Dezember 2014: Nikolauskonzert in der Kirche Grüntal

Alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Herr Sweikowski (Leiter des Ganztagsangebotes "Gitarre" ), Frau Flemming (Leiterin des Ganztagsangebotes "Klavier" ), Herr Strauß (Pfarrer und Religionslehrer an unserer Schule), sowie Gäste: Mitglieder des Rotary-Club Bernau und Frau Horn und Herr Scheibe von der Märkischen Oderzeitung (externer Link: www.moz.de). Gemeinsam wurde gesungen, den Instrumentalkünstlern an Gitarre und Orgel gelauscht und der Aufführung der Religionsunterrichtsgruppe aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 6 staunend zugesehen. Die Gäste des Rotary-Club Bernau überreichten jeder Klasse ein großes Paket: Enthalten sind für jeden Schüler ein Buch - entsprechend der Altersklasse. Vielen Dank dafür. Nach etwa achtzig Minuten bei niedrigen Temperaturen in der Kirche, dick eingemummelt und auf extra in die Kirche getragenen Decken (vielen Dank an die Klasse 5 für die gute Vor- und Nachbereitung) ging es wieder auf den Schulhof. Da wartete eine weitere Überraschung: Einige Mütter und Väter hatten große Töpfe mit Früchtepunsch gekocht und servierten den dampfenden Wärmespender, bevor wir uns in der fünften und sechsten Stunde wieder im Schulgebäude bei Zimmertemperatur auf den zweiten Advent vorfreuten.

Hier geht es zur Galerie: http://grundschulegruental.de/Nikolauskonzert%202014/

Das berichtete die (externer Link:) Märkische Oderzeitung aus der Lokalredaktion Bernau.

Aufzählung 05. Dezember 2014: Aus dem Kunstunterricht der Klasse 5

 

  



Im Kunstunterricht der Klasse 5 - unter Anleitung von Frau Harz -
entstehen diese geheimnisvollen Mischwesen....

 

Aufzählung 03. Dezember 2014: Weihnachtszeit, schönste Zeit…

Am 3. Dezember haben wir, die Klasse 4b, mit Frau Alberts (Lucas Mama) Adventsgestecke gebastelt. Frau Alberts hat die Kränze für uns gefertigt. Nun sollten wir diese dekorieren: mit 4 Kerzen, Schleifen und verschiedenen Naturmaterialien, die sie von zu Hause für uns mitbrachte. Wir mussten in die 4 Kerzen jeweils zwei erwärmte Drähte stecken und sie dann am Kranz befestigen. Nun legten wir erstmal die Dekoration auf den Kranz und klebten alles mit der Heißklebepistole fest. Frau Alberts half uns dabei.

Und als wir fertig waren sangen wir alle zusammen schöne Weihnachtslieder.

Es war sehr toll mit Frau Alberts zu basteln.
Nochmals ein groooooßes Dankeschön an Frau Alberts.

Luca- Marie Paschke

Hier noch ein paar Bilder, die unsere Lehrerin nebenbei machte.

 

 

Aufzählung 02. Dezember 2014: Kuchenbasar der Klasse 6b

Die Durchführung von Kuchenbasaren hat an unserer Schule eine lange Tradition. Zur Auffrischung der Klassenkasse und damit als Vorbereitung auf die Klassenfahrt richtete die Klasse 6b heute ihren Kuchenbasar ab. Der Chronist hastete gerade über den Flur der 2. Etage und nahm sich angesichts dieses gut vorbereiteten und reichlich gedeckten Tisches, sowie der in freudiger Erwartung der Kunden aufgestellten Schülerinnen und Schüler die Zeit zu diesen Fensterschnappschüssen. Über die Höhe der Einnahmen liegen dem Chronisten noch keine verlässichen Zahlen vor.

 

Aufzählung 01. Dezember 2014: Kreativer Weihnachtskalender

Derjenige, der in nächster Zeit den Klassenraum der Klasse Flex A besucht - und glaubt dem Chronisten (und fragt die Schüler der FLEX A): Das ist ein weiter Weg bis ganz nach oben - wird einen besonderen Weihnachtskalender betrachten können. Er ist in einen großen Karton eingebaut und zeigt eine Vielfalt von Tieren, die wie in einem Diorama (externer Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Diorama) einträchtig vereint sind. Und wer das Treppensteigen scheut, kann sich hier die Arbeit des Schülers Jakob (mit großer Unterstützung durch seine Mutter) in Ruhe und ohne Außer-Atem-Sein anschauen.

Aufzählung 22. November 2014: Wann kommt der Winter?

 


Noch sind wir herbstlich geschmückt und das Wetter ist wenig winterlich.
Aber bald! Auch an die Meisen, Sperlinge und weitere Gäste haben wir gedacht.
Und Herr Gresch hat das praktisch umgesetzt...

 

Aufzählung 18. November 2014: Präsentieren von Ergebnissen - Gummistiefelparade

Junge Designer: Die Schülerinnen und Schüler der Flex-Klassen bieten herbstbunte Gummistifel für graue Tage an. Zu sehen auf dem Flur der 1. Etage und natürlich exklusiv auf dieser tollen Website.
     

 

Aufzählung 18. November 2014: Präsentieren von Ergebnissen - Herbstcollagen

Aus dem Kunstunterricht der Klasse 4b gibt es hier Collagen zum Thema "Däumelinchen und Däumeling" im Herbstwald zu sehen.

 
Däumelinchen und Däumling im Herbst. Collagen aus dem
 Kunstunterricht der 4b... Zu sehen im Flur der 1. Etage.
 

Aufzählung 11. November 2014: Gemeinsam lernen - Zeitumstellung im Herbst

Frau Pahlke, Klassenlehrerin der Flex D, bat die 6b um Hilfe. In einer Vertretungsstunde bat Frau Pahlke die Schülerinnen und Schüler um die Entwicklung von kleinen Schaubildern und kurzen Texten, mit denen die Erst- und Zweitklässler aus der Flex D leicht die notwendigen Informationen zur Zeitumstellung am letzten Oktoberwochenende erfassen können. Neben dem Spruch von den Gartenmöbeln ("Im Frühjahr stelle ich sie raus - also den Zeiger eine Stunde vor. Im Herbst stelle ich sie zurück - also auch den Stundenzeiger von 3 Uhr auf 2 Uhr.") gab es große Uhren und weitere Informationen rund um das Thema "Zeitumstellung". Heute nun kam dann die 6b in den Unterricht und probte die didaktischen Materialien aus. Dazu wurden Tandems gebildet: Die großen Schülerinnen und Schüler legten die Materialien vor und der Tandempartner betrachtete, las und kommentierte die Informationen. Außerdem gab es Zeit für Verständnis- und weiterführende Fragen. In der anschließenden Festigungsphase konnten sich Frau Pahlke und der Chronist davon überzeugen, dass die Materialien eine gute Hilfe waren.

 

 

  @ Aufzählung Abwechslungsreiche Herbstferien 2014 im Hort

Erstmalig öffnete unser Hort in den Herbstferien  von 8.00 bis 16.00 Uhr seine Türen. Wieder einmal liegen zwei spannende und ereignisreiche Ferienwochen hinter uns. Unser Ziel war es, dass die Kinder neue Kräfte für den Schulalltag sammeln. Sie konnten an der Ferienplanung aktiv teilnehmen und die Wünsche, für die in der Schulzeit wenig Zeit bleibt, äußern.  

Jeder einzelne Tag brachte  Spaß, gute Laune und Abwechslung. Und so sahen  unsere zwei Wochen aus:  

1.Woche 

* Wanderung zur Lobetaler Biomolkerei, Herstellung von Joghurt und Verkostung

* “Fit und Fun“ in der Turnhalle

* Sammeln von Naturmaterialien

* Basteln für Halloween

*Waffeln backen, Yoga

 2.Woche

 *Experimentieren mit Lebensmitteln

*Obstsalat selbst herstellen

*Laternen basteln

* Gestalten eines Kürbisses 

Gemeinsam freuen wir uns jetzt schon auf die nächsten Ferien, aber bis dahin müssen wir noch ein bisschen lernen.

 Die Hortkinder und das Hortteam

 

Aufzählung 10. November 2014: Präsentieren von Ergebnissen

Heute: Klasse 4b Projekt: "Alte Schule", zu besichtigen im Treppenhaus rechts, 1. Etage, rechte Seite

     

 

Aufzählung 7. November 2014: Auswertung des Sportfestes um den Schulpokal

Hier muss der Chronist einräumen, dass seine Aufmerksamkeit im Laufe der Auswertung sich wichtigeren Aufgaben zuwandte: Der Fotoapparat lag dann auf dem Schulhof und durch gutes Handeln der umstehenden Lehrer (wir wurden durch den Rettungsdienst gelobt) wurde dem Schüler erste Hilfe geleistet (so dass er schon nach dem Wochenende wieder vergnügt zur Schule gehen konnte). Auf diesem Foto sieht man nun folgendes:

  Die Schüler unserer Schule sind nach der großen Pause in lockerer Aufstellung versammelt, um mit Spannung den Worten von Herrn Behrend zu lauschen. Dieser gibt die Ergebnisse des Sportfestes um den Schulpokal bekannt. Als Organisator des Sportfestes hat er sich auch eine gerechte Berechnungstabelle einfallen lassen, mit der auch der demografische Faktor berücksichtigt wird. Es ist nämlich mitnichten so, dass in der Gesamtabrechnung immer nur die älteren Klassen den Kampf um Platz 3 bis 1 für sich entscheiden würden. Oft liegen  die unteren Klassen sogar ganz vorn. In diesem Jahr allerdings schnappte sich die 6b den Pokal - mit kleinem Punktevorsprung vor der 6a und der Flex D.

Allerdings ist hier anzumerken: Der Pokal konnte an diesem Tag nicht überreicht werden, weil er erst noch zur Reparatur muss. Aus Gründen des unachtsamen Umgangs. Dafür gab es Süßes. Tröstet und gibt Energie.

Aufzählung 17. Oktober 2014: Sportfest um den Schulpokal

Am Freitag vor den Herbstferien hielten wir es sportlich, trotzten dem Nieselregen und präsentierten die Sportsachen. Um 10.00 Uhr eröffnete Herr Behrend das diesjährige Sportfest um den Schulpokal. Dazu trafen sich alle Klassen in loser Antreteordnung vor der Schule und alle erfuhren vom Organsiator, welche Aufgaben auf den Einzelnen und die Mannschaften warten würden. Nach der Einweisung in den Ablaufplan wünschte Herr Behrend gutes Gelingen, faire Wettkämpfe und Spaß an der sportlichen Betätigung. Die Klassen wechselten nach einem strengen Zeitplan zwischen den einzelnen Stationen hin und her. Maßen ihre Kräfte im Mannschaftsspiel in der Turnhalle im "Ball-über-die-Schnur-Spiel" bzw. im Mattenball, wettkämpften in den Staffelspielen bzw. in den leichtathletischen Disziplinen Sprint, Staffellauf, Weitsprung und Kugelschocken. Nach einem komplizierten Modus berechnet Herr Behrend die Plazierungen und nach den Ferien können wir dann die Siegerklasse mit dem Wanderpokal ehren. Sehen Sie hier eine Bildergalerie: http://www.grundschulegruental.de/Oktober_2014_Sportfest/index.html

Aufzählung

  14. Oktober 2014: Der Schulfotograf zu Gast

Heute gab es andauerndes Blitzlichtgewitter im Musikraum: Herr Kaschta, von der Firma smile&click, erstellte die Klassenfotos und fertigte die Porträtfotos an. In einigen Tagen liegen diese als Angebot an die Eltern in der Schule vor. Wir sind gespannt, schließlich hatten wir uns gründlich vorbereitet: Mit Ondulierstab, den schönsten Sachen und dem freundlichsten Lächeln mit Milchzahnlücken oder Zahnspangen oder einfach so.

 

Aufzählung

  14. Oktober 2014: Mathematikolympiade - 1. Runde

34 Schüler aus den Jahrgangsstufen 3 bis 6 trafen sich am Morgen in der Mensa: Sie wollten an der diesjährigen Mathematikolympiade - Schulrunde, der ersten Stufe, teilnehmen. Die Aufgaben gab es wie immer als zentrale Vorgabe vom Verein Mathematik-Olympiaden e.V., der diesen Wettbewerb deutschlandweit und unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung organsiert. Auf der interessanten Homepage des Vereins (www.mathematik-olympiaden.de) kann man sich die Aufgaben der vergangenen Jahr anschauen. Die Aufsicht und Einführung übernahm Frau Villain - und dann hieß es knobeln und rechnen, probieren und verwerfen. Die besten Schüler qualifizieren sich für die nächste Stufe: Wir sind gespannt, ob sich jemand qualifiziert... Allen Teilnehmern wünschen wir natürlich anhaltende Freude an der Mathematik.

Aufzählung

  09. Oktober 2014: Unterwegs: Exkursion der Jahrgangsstufen 5 und 6
                               nach Doberlug-Kirchhain



Am 9. Oktober reisten die fünfte und die beiden sechsten Klassen mit zwei Bussen der Firma Brust nach Doberlug-Kirchhain. Dort besuchten wir die Erste Brandenburgische Landesausstellung mit dem Thema "Szenen einer Nachbarschaft: Sachsen und Preußen".
externe Links: www.hbpg.de/Doberlug_2014.html und www.brandenburgische-landesausstellung.de,
Hier die Elterninformation als .pdf


Vor Ort - nach einer gut zweistündigen Fahrt - bildeten wir unterschiedliche Gruppen und diese wurden durch die Ausstellung geführt bzw. erkundeten das ehemalige Kloster-/ Schlossgelände eigenständig mittels einer Rallye. Dazu gab es herausfordernde Materialien, die fundiertes Vorwissen erforderten, um zu den Lösungen zu kommen. Die Schülergruppen schlugen sich aber achtbar - und benötigten etwa sechzig Minuten.


Die Führungen dauerten hingegen etwa neunzig Minuten und die Attraktivität derselben war sehr abhängig von der jeweiligen Referentin. An ausgewählten Objekten der Ausstellung sollten die Schüler erste Erfahrungen zur langjährigen, wechselhaften Geschichte der Nachbarn Sachsen und (Brandenburg) Preußen sammeln. Zum Glück waren die Klassen durch Herrn Blanck gut vorbereitet, so dass die vielen Fakten und Zusammenhänge hoffentlich doch ihre Spuren hinterließen.


In jedem Fall "gefiel" der Tag: Nicht zuletzt durch das gemeinsame Mittagsmahl im ehemaligen Refektorium des Klosters. An einer langen Tafel sitzend gab es Hefekloß mit Johannisbeeren bzw. einen Gemüseauflauf. Und zum Abschluss eine Nascherei...
Wir danken für die gute Organisation.
     
     

 Aufzählung 1. Oktober 2014: Exkursion nach Altranft ins Freilichtmuseum

Am 1.Oktober 2014 war es nun endlich soweit. Die Klassen 3 und 4 trafen sich 8.30 Uhr auf dem Schulhof, um zur lang geplanten Exkursion nach Altranft ins Freilichtmuseum aufzubrechen. Dort wollten wir erfahren, welche alten Handwerke es gab, die die Menschen vor 100 Jahren erledigen mussten, um ihre Familien ernähren zu können. Manche Handwerke, wie Weben und Körbe flechten, mussten  auch Kinder nach der Schule erledigen. Als wir um 9.30 Uhr ankamen, gab es noch ein kleines Toilettenpäuschen und dann ging es auch gleich los.

Wir wurden in 3 Gruppen aufgeteilt: Schmieden, Weben, Körbe flechten.
Ich war zuerst beim Körbeflechten, mir hat es sehr viel Spaß gemacht. Es war auch anstrengend, weil das Flechtmaterial sehr hart war und nach einer gewissen Zeit taten uns die Finger weh. Als 45 Minuten vorbei waren, ging ich zum Schmieden. Dort war es sehr heiß. Zuerst mussten wir den Ofen aufheizen, mit so einem Ding namens „Blasebalg“. An einem Tisch sägten wir von einer Eisenstange ein kleines Stück ab.
Dann kam das Coolste. Wir gingen zu einem großen Eisending, das Amboss genannt wird. Das „Ding“ wurde so gebaut, dass man Metalle auf ihm verschiedenartig
bearbeiten kann. Der Amboss hat auf der einen Seite einen großen Dorn. Wozu er dient, sollten wir bald erfahren. Der Schmied erhitzte nun das eine Teil der Eisenstange und wir schlugen mit einem Hammer auf das glühende Eisen bis es ein wenig spitzer wurde. Dann hielt der Schied das Eisen an den Dorn und wir mussten immer gegen das Eisen schlagen. Der Schmied drehte das Eisenteil und siehe da, die erste Seite des S-Hakens war fertig. Und dann kam das Gleiche mit der anderen Seite. Im Anschluss wurde der S-Haken im Wassereimer abgekühlt und mit einer Feile bearbeitet.
Schade, dass wir aus Zeitgründen nur 2 alte Handwerke machen durften. Aber es war trotzdem richtig COOL! Ich würde gern noch einmal hinfahren.
Luca- Marie Paschke Klasse 4b
Ein großes Dankeschön an unseren Förderverein der Grundschule Grüntal, der uns finanziell sehr unterstützt hat.
Achso, an unserer Exkursion schloss sich noch ein kleines Projekt an, zum Thema „Alte Schule“-jahrgangsübergreifend Klasse 3/4. Aber dazu später noch einen Bericht und Bilder. Bis bald!

 

 

Aufzählung

  21. September 2014: Angebote des Ganztagsbetriebs... Kurz vorgestellt.

Heute: Das Angebot "Helden der Kneifzange"

Unter der Leitung unseres Hausmeisters, Herrn Ricardo Gresch, treffen sich freitags im vierten Lernblock handwerklich interessierte Schüler. Gemeinsam planen sie kleine Vorhaben, die in der Schule oder auf dem Schulhof den Alltag verschönern oder einen praktischen Nutzen haben. Dabei üben sich die Schüler im Gebrauch des geeigneten Werkzeugs, lernen Wissenswertes über die verwendeten Materialien kennen und gewinnen auch die Einsicht, dass ein guter Handwerker nach der Arbeit auch ordentlich aufräumen muss. Übrigens: Für ein bis zwei Interessierte ist diese AG noch offen.

Aufzählung

  19. September 2014: Wer kriecht denn da?  

Kurz vor der Mittagspause und damit kurz bevor 452 Schülerbeine die Stufen zum Schuleingang benutzen, wurde von aufmerksamen Schülern diese schöne Schmetterlingsraupe entdeckt. Es handelt sich hierbei um die Raupe eines Pappelschwärmers, die vermutlich auf der Suche nach einem Überwinterungsplatz war. Die Zeit bis zum Mai wird sie dort im Puppenstadium verbringen, ehe der Falter schlüpft. Der erwachsene Schmetterling gehört zu den Nachtfaltern und erreicht eine Flügelspannweite bis 9 cm. Am Ende des Hinterleibs sieht man ein kleines Horn (wird oft als Stachel bezeichnet). Dieses Horn ist völlig ungefährlich, soll aber Fressfeinde abschrecken.
Externer Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Pappelschw%C3%A4rmer
Aufzählung

  19. September 2014: Thema "Wald" im Sachunterricht  

 

Kinder toll vorbereitet!

Im Rahmen des Sachunterrichtes beschäftigen sich die Viertklässler gerade mit dem Thema "Wald".

Jeder Schüler hatte die Aufgabe, ein Tier, welches dort lebt, vorzustellen. Mit Begeisterung machten sich die Kinder an die Arbeit.

Eddi brachte sogar ein echtes Wildschweinfell mit, Hanna einen präparierten Fuchs und Milan zeigte selbstgeschossene Bilder eines Grünspechtes, der in seinem Garten regelmäßig anzutreffen ist. Außerdem hörten wir Interessantes über den Dachs, die Schneeeule und den Igel.

Die Sachkundelehrerin freut sich schon auf die nächste Stunde, in der weitere Tiere vorgestellt werden.

Klasse 4b

   

Aufzählung

  12. September 2014: Besuch aus Nowy Tomysl  

      Mit Freunden aus der Partnerschule den Barnim entdecken

Für ausgewählte Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 stand an diesem Tag eine Begegnung mit Schülern aus unserer Partnerschule auf dem Programm. Tradtionell gibt es für diesen Schuljahreshöhepunkt mehr Interessenten als Plätze - zum Glück können Fünftklässler, die in diesem Jahr unberücksichtigt blieben, im nächsten Jahr teilnehmen. Die Begegnung besteht aus zwei Treffen: Im Herbst bekommen wir Besuch und im Mai geht es zum Gegenbesuch an die 2. Grundschule Nowy Tomysl mit dem Namen "Marie Sklodkowska Curie", der berühmten polnischen Wissenschaftlerin. Für jeden Besuch planen die Gastgeber ein interessantes Programm, das von den Schülern einiges abverlangt.

So fuhren wir gegen 8.30 Uhr mit dem Bus in Richtung Chorin, um auf dem Parkplatz den Bus mit unseren Freunden zu empfangen. Wir hatten einen kleinen Imbiss vorbereitet und nach einer kurzen Aufwärmphase kamen die Gespräche zwischen den Schülern ins Laufen: Mit Hilfe der englischen Sprache und mit Hilfe einer kleinen Vokabelliste (.pdf), die wir auf der Hinfahrt mit unserer Dolmetscherin, Frau Eichert, ordentlich paukten.

Am ehemaligen Zisterzienserkloster Chorin (externer Link: http://www.kloster-chorin.org/#) angekommen trennten wir die Gruppe von 70 Kindern nach den Nationalitäten:  So war es dann einfacher für die Dolmetscherin und die jeweiligen Zuhörer. Nach sechzig Minuten Rundgang, auf dem wir eine Vielzahl an Informationen und Hintergründen erfuhren, trafen wir uns vor der frühgotischen Westfassade der Klosterkirche zum Gruppenfoto. Nach einer kleinen Pause an den Grundmauern der ehemaligen Klostermühle ging es wieder zum Bus und nun nach Eberswalde. Denn hier wollten wir das im Mai nach langer Bauzeit wieder eröffnete Stadtmuseum (externer Link: http://www.eberswalde.de/Museum.1711.0.html) in der Adlerapotheke besichtigen. Besonders beeindruckt hat uns die "Anfass-Bar", in der Gegenstände aus der Geschichte Eberswaldes zum in die Handnehmen, begreifen und zur weiteren Beschäftigung einluden.

Nun war wieder Zeit für eine Stärkung: Am Stadtkanal gab es Würstchen im Brötchen und ein Getränk. Frisch gestärkt ging es nun ins BAFF (externer Link: http://www.baff-bad.de/): Für 90 Minuten konnte ordentlich im Wasser getobt, ins Wasser gesprungen oder gerutscht oder das Bahnenschwimmen ausprobiert werden.

Übrigens: An all den genannten Orten bekamen wir ein gleich lautendes Kompliment "Diese große Schülergruppe verhält sich richtig gut."

Zum Abendbrot und zu weiteren Freizeitaktivitäten ging es auf das Schulgelände in Grüntal. Bei Fußball, Musik und kleinen Spielen war nun auch der Austausch zwischen den Schülern wieder in Gang gekommen.

Gegen 20.00 Uhr verabschiedeten wir unsere Gäste und stellten erstaunt fest, wie schnell der Tag vergangen war.

Bildergalerie folgt.


Besuch von der Partnerschule in Nowy Tomysl: Gemeinsam mit 36 Kindern unserer Schule verbrachten wir einen schönen Tag.
Hier stehen wir vor der Westfassade des Kloster Chorin, 12. September.
Zur weiteren Übung hier die Vokabelliste als .pdf
.

   

Aufzählung

  25. August 2014: Schülervollversammlung zur Schuljahreseröffnung  

Nach sechs Wochen Ferien hieß es für die Schüler heute wieder: Pünktlich aufstehen und ab zum Bus, auf das Fahrrad oder zu Fuß den Weg zur Schule finden. Zum Glück war man dabei nicht allein! Und zu erzählen hatten die meisten von interessanten Ferienerlebnissen. Nach einer kurzen Begrüßung im Klassenraum ging es mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer in die Turnhalle zur Schülervollversammlung. Eine neue Klassenlehrerin bekamen die neugebildeten dritten Klassen, sowie die Klasse 5 einen Klasssenlehrer und natürlich die 35 Einschüler, die nun mit den Zweitklässlern ihrer Flex-Klasse und ihrer Lehrerin auf die anderen Schüler trafen. Mit insgesamt 226 Schülern war die Turnhalle gut gefüllt. Herr Blanck begrüßte alle neuen Schüler, auch die Zugezogenen, gab einen Überblick auf das neue Schuljahr und überreichte auch im Namen des Fördervereins die Grundschule Grüntal-T-Shirts an die Drittklässler. Das gemeinsame Singen der Schulhymne beendete die halbe Stunde von 8.00-8.30 Uhr. Dann ging es in Klassenräume und bis zum Ende des zweiten Lernblocks (11.25 Uhr) gab es Klassenleiterstunden: Die Stundenpläne wurden bekannt gegeben, die Belehrungen erfolgten, die Veränderungen im Schulhaus (Stichwort: Toilettensanierung) und auf dem Schulhof wurden in Augenschein genommen und nach der Mittagspause gab es dann schon Unterricht nach Plan...

 

Erster Schultag, 8.00 Uhr: Schülervollversammlung in der Turnhalle - Herr Blanck eröffnet das Schuljahr...






Alle neuen Schüler werden namentlich begrüßt...



Der "Große Hort" gestaltete die Begrüßung im Treppenhaus.
Mehr zum Hort?


Tradition: Die Drittklässler erhalten zum Start ins neue
Schuljahr ein "Grundschule Grüntal - T-Shirt" - geschenkt
vom Förderverein der Schule.



226 Schüler von links...


Die Schulhymne beschließt die Schülervollversammlung.



226 Schüler von rechts...
Aufzählung

  23. August 2014: Einschulung 2014  

Am Sonnabend vor dem Beginn des Schuljahres am Montag werden im Land Brandenburg die Einschulungen gefeiert. Dazu  begrüßen wir die neuen Schülerinnen und Schüler in der Turnhalle unserer Schule, die in den Tagen davor herausgeputzt wird. Mit einem kleinen Programm aus Sketch, Musik und Tanz stimmte in diesem Jahr die Klasse 5 die künftigen Erstklässler auf den Schulalltag ein. Der Schulleiter Klaus Blanck stellte die künftigen Lehrerinnen und Teilungslehrerinnen vor und selbstverständlich hatte jedes Kind seinen großen Auftritt und saß inmitten seiner künftigen Klassenkameraden auf den Turnhallenbänken unter den Blicken der stolzen Eltern, Großeltern, Geschwister und weiteren Verwandten. Im Anschluss ging es in den Klassenraum zur traditionellen "Ersten Stunde": So neu ist aber der Klassenraum für die neuen Schüler gar nicht, schließlich waren ja (fast) alle beim "Schnuppertag" zu Gast. (Der "Schnuppertag" im Schuljahr 2014/ 2015 findet am 11. Juni 2015 statt. Mehr Termine?: Hier zum Kalender!) Und dann gab es Gelegenheit, den festlichen Anlass in Bildern für die Nachwelt fetszuhalten. Wir wünschen allen eingeschulten Schülerinnen und Schülern nachhaltige Lernerfolge, Eifer und Durchhaltekraft und natürlich große Freude beim Entdecken, Erfahren und Begreifen!

turnhalle vor einschulung

   


Vor den Ferien noch ein Computerraum: Jetzt der neue FlexD-Klassenraum.


Auf dem Weg zur Turnhalle: Anonym bleiben wollende Künstler begrüßen die Einschüler mit Riesenschultüten, Kreide auf Beton
turnhalle vor einschulung

Alles bereit für die Einschulung 2014!
     
Einschulung 2014: Am 23. August fand in der Turnhalle die Aufnahme in die Schule statt. Aufgeregte Kinder und zahlreiche Gäste erlebten ein kleines Programm, welches die Schüler der Klasse 5 unter der Leitung der Musiklehrerin Frau Greuel aufführten.
Schulleiter Klaus Blanck  freut sich auf neugierige und lernfreudige Schüler.
Bei der Einschulungsfeier kam erstmals unsere neue Aufführungstechnik zum Einsatz: Herr Behrend sorgte für den guten Ton. Außerdem fertigte er diese netten Fotos an...
Die neuen Schülerinnen und Schüler kommen in die Flex A, Flex B, Flex C und Flex D zu den Zweitklässlern, die am Montag dann gemeinsam bei ihren Klassen- und Teilungslehrerinnen lernen: Frau Harz/ Frau Dreßler, Frau Sprenger/ Frau Villain, Frau Thiede/ (auch) Frau Villain sowie Frau Pahlke/ Frau Behrend.
     


Die Sanierung des zweiten Stranges ist abgeschlossen.
Nun sind alle Jungen- und Mädchentoiletten saniert.

 
Wir hoffen auf lang anhaltende Reinheit und Frische...






Für 60 000 € fand die zweite Komplettsanierung vom Keller bis zur
2. Etage statt, wasserlose Urinale, wassersparende Toiletten, neue Waschbecken -
abgestimmt auf die unterschiedlichen Größen unserer Schüler...

 

Im Schuljahr 2013/ 2014 beging unsere Schule ein Jubiläum. Seit dreißig Jahren gibt es nun das "neue" Schulgebäude.
Mehrere Veranstaltungen widmeten sich diesem Anlass.
Bilder aus der Zeit der Bauphase gewünscht? Hier bitte!



Die Schulgeschichte reicht in Grüntal noch weiter zurück: Links im Bild ist das Schulgebäude, welches im Rahmen des Preußischen Landschulbauprogramms (um 1871) entstand, daneben
ein Bild des Schlosses Grüntal, in welchem die Schule ab 1959 (bzw. 1964) untergebracht war. Mehr Historie? Hier bitte!
Mehr über die Veranstaltungen finden Sie im Archiv: Die Ereignisse des Schuljahres 2013/ 2014

Lesen Sie hier die Festschrift zum Schulgeburtstag (als .pdf).

 

Aufzählung

August 2014: Arbeiten in der Schule